Freitag, 25. Januar 2013

Mercy-Gefangen von Rebecca Lim

Allgemeines:
Titel: Mercy-Gefangen
Autor/-in: Rebecca Lim
Form: Hardcover(254 Seiten)
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsjahr: 2010
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-473-40064-5

Klappentext:
Ich empfange noch mehr Bilder von Lauren.
Dabei kann ich nicht sagen, ob ich das alles selbst in ihrem Zimmer gesehen habe oder ob es nur im Kopf ihres Zwillingsbruders existiert. Ryan trägt einen Teil von Lauren in sich.
Die Verbindung fühlt sich frisch an, neu.
Es ist unheimlich. Schwach wie der verblichene tag eines Graffiti-Sprayers, den der Regen nicht auslöschen konnte.
Ein Hilferuf. Ein leises "Rette mich!".

Mercy weiß: Hinter Ryans cooler Fassade verbirgt sich ein düsteres Geheimnis. Nur sie selbst kann es lüften.

Inhalt:
Sie weiß nicht wer sie ist, oder wie sie heißt. Aus diesem Grund nennt sie sich Mercy. "Souljacking" nennt sich das was mit ihr passiert. Dabei springt Mercys Seele in einen anderen Körper und sie erinnert sich an kaum etwas von dem , was zuvor passiert ist. Den Zeitpunkt wann das passiert und auch den Körper kann sie nicht bestimmen. Irgendeine höhere Macht scheint darüber zu bestimmen.
Mercy erwacht im Körper von Carmen Zappacosta, die mit ihrem Schulchor für zwei Wochen in den kleinen Ort Paradies kommt um dort aufzutreten. Sie kommt bei den Daleys, ihrer Gastfamilie, unter. Doch ein dunkler Schatten liegt auf der Familie, denn die Tochter Lauren, auch ungefähr in Carmens Alter, wurde vor zwei Jahren entführt. Nur Ryan, ihr Zwillingsbruder hat sie nicht aufgegeben. Er sucht unerbittlich weiter und mit Mercys Hilfe gelingt es ihm auf eine Spur zu kommen. Doch bevor sie sich Nachts aufmachen um Lauren zu retten, wird Mercy ebenfalls entführt. Und sie wacht nicht an dem Ort auf, an dem Ryan und sie Lauren vermutet haben. Gelingt es Mercy, sich und Lauren zu retten?

Meinung:
Ich war ziemlich skeptisch gegenüber diesem Buch, da sich die Meinungen hier ziemlich geteilt haben. Jedoch muss ich sagen, dass es meine nicht so hohen Erwartungen übertroffen hat. Es war nie langweilig und die Geschichte fand ich wirklich interessant. Entführungen und so was ähnliches find ich generell ziemlich spannend. Mercys Charakter gefiel mir sehr gut und trotz dem Übernatürlichen hat auch der Highschool-Stuff nicht gefehlt. Mercys Träume und Fähigkeiten waren sehr interessant und haben der Geschichte noch etwas Mysteriöseres gegeben. Das Buch hat mich bei Laune gehalten, auch wenn man keinen großen Bezug zu der Gefühlseben von Mercy bekommt. Man merkt ihr dieses und jenes manchmal an, aber richtig Herz ergreifend ist es dann doch nicht.

Gestaltung:
Das Cover ist aus der ganzen Reihe mein absoluter Liebling, das Auge wurde durch glitzereffeckte ja noch mal schön hervorgehoben, was man auf dem Bild leider nicht sehen kann. Ansonsten brauch man nichts groß zu sagen, eine besondere Innere Gestaltung gab es nicht. Zumindest nichts nennenswertes.

Fazit:
Ein gutes Buch, welches doch den ein oder anderen Schreckmoment am Ende hatte. Die Story hat mich überzeugt, auch wenn das Buch relativ kurz ist und es bestimmt noch ausführlicher hätte werden können. Den zweiten Teil der Reihe habe ich bereits begonnen und bin sehr gespannt, ob er wieder so einen Cliffhanger haben wird wie dieser Teil.
Von mir gibt es für "Gefangen" 4 von 5 möglichen Schmetterlingen.

(Liegt es an mir oder bin ich nicht kritisch genug, immerhin vergebe ich fast immer nur die selbe Wertung?)

So, ich verkriech mich dann mal mit meinen Schulsachen. Leider.

Grüßchen mit Küsschen :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen