Mittwoch, 2. Januar 2013

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier

Allgemeines:
Titel: Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten
Autor/-in: Kerstin Gier
Form: Hardcover(343 Seiten)
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 2009
Preis: 15,99 €
ISBN: 978-3401063348

Klappentext:
Manchmal ist es ein echtes Kreuz in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Inhalt:
Gwendolyn ist eigentlich ein ganz normales Mädchen, wodrüber sie echt froh ist, da sie im Gegensatz zu ihrer Cousine Charlotte, die das Zeitreise-Gen geerbt haben soll, ein wirklich normales Leben führt. Wenn man davon absieht, dass sie Geister sehen kann. Aufjedenfall hatte Charlotte kein leichtes Leben, zwischen auswendig lernen der Politik und Fechtunterricht musste sie noch viel anderes lernen, um eine gute Gen-Trägerin zu werden. Schade nur, dass es die Falsche erwischt hat. Denn nicht Charlotte, sondern Gwendolyn reist durch die Zeit. Und zu diesem Zeitpunkt kommt heraus, dass Gwens Mum jahrelang ein Geheimnis für sich behalten hat.
Da Gwendolyn allerdings keine Ahnung von den einzelnen Zeiten, den Sitten und Ähnlichem hat, muss sie langsam an die Sache heran geführt werden. Auf ihrer ersten richtigen Zeitreise begleitet sie der junge Gideon, der ebenfalls das Gen geerbt hat. Doch die beiden scheinen sich auf den ersten Blick nicht gerade zu mögen.

"Sie ist ein Kind!", fiel Gideon ihm ins Wort. "Sie hat von nichts eine Ahnung."
Ich wurde rot. Was war denn das für eine Frechheit? Und wie verächtlich er mich anschaute. Dieser blöde, eingebildete...Polospieler!

Die beiden haben eine Mission und die lautet, das Blut aller zwölf Menschen, die mit dem Zeitreise-Gen beschenkt worden sind in den Chronografen, mit dem sie gezielt durch die Zeit reisen können, "einzulesen". Dann wird sich das Geheimnis um den Chronografen lüften. Da sie die beiden letzten sind, also Nr. 11 und 12, müssen sie dafür also nur in die Vergangenheit reisen. Doch als sie dort auf Gwendolyns Cousine Lucy und ihren Freund Paul treffen, die einst den ersten Chronografen gestohlen haben um zu verhindern, dass das Geheimnis gelüftet wird, gerät die Situation außer Kontrolle. Gwendolyn weiß nicht wirklich wem sie trauen kann, geschweige denn, was sie glauben kann. Doch als Lucy ihr sagt, sie solle ihren Großvater nach dem goldenen Reiter fragen, weiß Gwendolyn weder was sie glauben, noch wem sie vertrauen kann. Nicht zuletzt da der Graf von Saint Germain, der die Mission um den Chronografen zu leiten scheint, sie mit dem Tode bedroht hat.

Meinung:
Genau das richtige Buch für einen Lesemarathon. Jedes andere hätte mich wohl nach hundert Seiten gelangweilt, dieses jedoch nicht. Ich liebe es. Der Schreibstil von Fr. Gier ist äußerst flüssig und leicht zu lesen. Und die Story ist so toll. Hier ein Hauch Dramatik, da wieder etwas Romantisches. Es hält einen die ganze Zeit bei Laune und wird nie langweilig. Nicht zuletzt da es so fesselnd und gefühlvoll ist, dass man sich wünscht live dabei zu sein, was man ja indirekt sogar ist. Dieses Buch zieht einen in den Bann und lässt einen nur sehr schwer bis gar nicht mehr los. Die Geschichte um Gwendolyn und die Zeitreisen spielen immer in anderen Epochen, dass heißt, dass genug abwechslung geboten ist. Außerdem hat es auch durchaus seine witzigen Passagen. Negatives gab es nichts an diesem Buch, es ist einfach wundervoll und auch wenn das empfohlene Alter zwischen 12 und 15 Jahren beträgt, so finde ich kann man das Buch ruhig auch noch später lesen.

Gestaltung:
Das Cover finde ich zwar wirklich schön, vorallem das drumherum, trotzdem erinnert es doch stark an ein Kinderbuch finde ich. Schön war auch, dass es vorjedem Kapitel eine Art Zusatzinformation gab. Zum Besipiel eine Art Stammbaum der Gen-Träger, wie sie miteinander zusammenhängen etc.

Fazit:
Hab ich schon erwähnt, dass dieses Buch wundervoll ist? Nein? Dann sag ich es jetzt, es ist wundervoll und einfach jedem zu empfehlen. Ich liebe es und bin super super super gespannt auf den Film, der ja im März im Kino anlaufen soll.
Und weil ich dieses Buch so sehr liebe gibt es auch gleich die volle Punktzahl!

So, ich werd dann direkt mal den 2. Teil weiterlesen.
Schönen Abend/Tag noch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen