Freitag, 1. März 2013

Der letzte Kampf von C. S. Lewis

Vorsicht! Da dies der 7. Band einer Reihe ist, könnten eventuell Spoiler enthalten sein.

Allgemeines:
Titel: Der letzte Kampf
Autor/-in: C. S. Lewis
Form: Taschenbuch(175 Seiten)
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsjahr: 2010 (Schuber Edition)
Preis: Schuber 50 €, Gebunden 12,95 €
ISBN: 978-3-8000-5584-5

Klappentext:
Ein gewaltiger Kampf steht bevor

"Kinder! Kinder! Freunde Narnias! Schnell. Kommt zu mir. Durch die Welten rufe ich euch; ich, Tirian, König von Narnia!"
Es ist ein verzweifelter Hilferuf, den König Tirian nach irgendwo jenseits seiner Welt schickt. Ein falscher Löwe Aslan hat die Herrschaft übernommen und befiehlt furchtbare Dinge. Mutig stürzen sich Eustace und Jill in ihr bislang größtes Abenteuer an der Seite des Königs.
Können sie Narnia tatsächlich aus der Umklammerung der Kälte befreien?

Inhalt:
Als eines Tages der Esel Dussel und der Affe Trix ein Löwenfell finden, kommt Trix die Idee. Dussel verkleidet sich als Aslan und sie arbeiten mit den Kalormen zusammen, versklaven und töten die Tiere Narnias. König Tirian und sein Freund, das Einhorn Saphir, versuchen die beiden aufzuhalten, werden aber von den Feinden gefangen genommen und Tirian wird an einen Baum gebunden, wo er die Kinder um Hilfe ruft. Kurz darauf tauchen Jill und Eustace auf. Sie befreien Saphir und Tirian und machen sich auf den Weg, den Affen zur Rede zu stellen(von dem Esel weiß natürlich keiner), als Jill den Esel Dussel aus dem Stall befreit. Weil er der Dumme sei und das Denken dem Affen überlies, kamen sie in diese missliche Lage. Doch die Kalormen fangen an, Narnia zu erobern und haben bereits Tirians Schloss eingenommen, so wie unzählige Tiere getötet...

Meinung:
Mit Abstand der beste Band der Reihe! Ich hätte nicht gedacht, dass dieses Buch wirklich so gut wird und es so ein bravuröses Ende haben wird. Wirklich richtig toll. Einen besseren Abschluss hätte es für diesen Band nicht geben können. Es hat alles gestimmt, die Atmosphäre, die Charaktere, einfach alles. Besonders schön war es, dass man am Ende noch einmal alle wiedergesehen hat, Peter, Polly, Lucy. Auch Wesen wie Herr Tumnus oder Riepischiep waren dabei und wirklich, dass Ende hätte nicht besser sein können. Es war voller Spannung und einfach grandios. Es gab keine vorhersehbaren Momente, alles war eine Überraschung und es gab viele Wendungen, die man wirklich nicht erwartet hätte. Besonders toll fand ich Saphir, das Einhorn war irgendwie Weise und trotzdem strahlte es eine Art Altertümlichkeit aus. Ich mochte es einfach total, genau wie das ganze Buch. Im Übrigen wurde auch geklärt, wie die Menschen die nach Narnia gelangten in Verbindung zu einander standen.

Gestaltung:
Perfekt! Das Einhorn in der Mitte, dass durch eine Tür au eine Art Schlachtfeld gelangt, genau so habe ich mir das vorgestellt, als die Situation beschrieben wurde. Passt einfach perfekt.

Fazit:
Besser hätte das Ende dieser fantastischen Reihe nicht sein können. Ich bin wirklich traurig und froh zugleich. Traurig weil ich weiß, dass es zu Ende ist, froh weil ich weiß, dass ich diese Schätze immer wieder herauskramen kann.
Und weil dieses Buch einfach so ein wunder wunder wunderbarer Abschluss war, bekommt es von mir die volle Punktzahl!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen