Samstag, 9. März 2013

Halo von Alexandra Adornetto

Allgemeines:
Titel: Halo
Autor/-in: Alexandra Adornetto
Form: Hardcover(541 Seiten)
Verlag: rowohlt ROTFUCHS
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3-499-21600-8

Klappentext:
In dem verschlafenen Ort Venus Cove scheint die Welt noch in Ordnung. Doch dunkle Mächte sammeln sich, immer öfter kommt es zu unerklärlichen Todesfällen. Bis eines Nachts drei Engel auf der Erde lande, vom Himmel gesandt, um dem Bösen Einheit zu gebieten. Fasziniert vom Leben der Menschen, mischt sich Bethany, die jüngste und unerfahrenste der drei himmlischen Geschwister, unter die Schüler der Highschool - und verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Schulsprecher Xavier. Doch ihre Liebe bringt die Mission der Engel in Gefahr, denn niemand darf über ihre eigentliche Herkunft Bescheid wissen. Und schlimmer als der Zorn des Himmels ist die Bedrohung durch das Böse, das bereits ein Auge auf Bethany gesworfen hat ...

Inhalt:
Die drei Engel Gabriel, Ivy und Bethany werden auf die Erde geschickt, um dem Bösen Wiederstand zu leisten und das Vertrauen der Menschen ineinander zu stärken. Doch Bethany findet zu viel Gefallen an dem Leben der Menschen und verliebt sich schlussendlich in einen Jungen namens Xavier. Dieser darf natürlich nichts von ihrer wahren Existenz erfahren, doch Bethany fällt es nicht so leicht, sich als normaler Mensch auszugeben.

"Wer hat irgendwas von Geschenken gesagt? Ich wollte nur wissen, wann du Geburtstag hast."
"Am dreißigsten Februar", sagte ich und nannte damit das erste Datum, das mir in den Sinn kam. Xavier/Bethany

Doch ihre Existenz geheimzuhalten ist nicht die einzige Sorge der Engel. Das Böse sitzt nicht tatenlos herum und weiß bereits über die Drei Bescheid. Und über ihre Verbindung zu Xavier und anderen Menschen auch.

Meinung:
Ich ging mit der Erwartung an dieses Buch heran, dass es mich herbe Enttäuschen würde. Immerhin hatte jede Bloggerin die ich verfolge, es als schlecht betitelt. Dementsprechend überrascht war ich, als es mir doch ziemlich gut gefiel. Zumindest auf den ersten 250 Seiten. Danach stach der Kitsch in dieser Geschichte viel extremer heraus als zuvor. Ich mochte zwar die Engel und auch Xavier und Molly, Bethanys erste Freundin, aber es war dann wirklich soooooo kitschig, dass ich mich manchmal zusammenreißen musste, nicht vor Verzweiflung die Augen zuzukneifen. Was mir auch nicht gefiel war die "Blödheit", dass sie den offensichtlichen Bösewicht nicht durchschaut haben. Spätestens bei der zweiten Begengung wusste man das. Ansonsten war es ziemlich okay, Atmosphäre, hmm okay, hätte besser sein können, aber war doch annehmbar. Die Spannung hat mir ein bisschen gefehlt, die kam erst wirklich spät in die Sache. Hierbei rede ich von dem Kampf Gut gegen Böse, nicht von der Liebesgeschichte. Der Schreibstil war okay, flüssig und gut zu lesen, aber irgendwie für mich nichts Besonderes. Während sich dieses Buch von anfänglichen fünf Punkten auf vier bis zu drei hinutermanövriert hat, hat mich das Ende dann doch noch ein wenig überrascht. Hier kam es endlich zu einem kleinen Showdown und man hat ein wenig mitgefiebert.

Gestaltung:
Trotz der relativ schlechten Wertung wollte ich dieses Buch unbedingt haben. Warum? Wegen dem COVER! Es ist sooooooo schön und bestimmt das Schönste Cover überhaupt. Zumindest von dem was ich bisher gesehen habe. Umso schader finde ich es, dass sie sich für die Nachfolgebände nichts Neues ausgedacht haben, sondern Beth immer in der gleichen Pose abbilden. Der letzte Band ist für mich die größte Enttäuschung, das selbe Cover wie hier, nur mit ein wenig anderen Farben. Da fehlt mir die Fantasie.
Was mich auch ein wenig gestört hat, waren die Zeichen die einen Abschnitt markierten, die tauchten nämlich erst in der 2. Hälfte auf. (Nennt mich ruhig kleinlich, aber das hätten sie auch weglassen können.)

Was wiederrum sehr schön wahr, war die Gestaltung des Kapitelanfangs, hat meiner Meinung nach sehr gut gepasst.

Fazit:
Was soll ich sagen, ein wunderschönes Cover mit einer guten Geschichte, die meiner Meinung nach etwas mehr auf Liebeleien und Kitsch hätte verzichten können. Der Kampf gegen das Böse ist ziemlich in den Hintergrund gerückt und dazu sind die Engel doch da oder? Nunja, das Ende hat mir dann doch bei meiner Entscheidung geholfen und dem ganzen einen kleinen Pluspunkt verpasst. Empfehlen würde ich das Buch nur wirklich hartgesonnenen, die sich vor so viel Kitsch nicht fürchten. Den zweiten Teil (trotz einer Leseprobe, die mir nicht gefallen hat) werde ich trotzdem lesen.
Schlussendlich kann ich dem Buch hübsche 4 von 5 Schmetterlingen geben.

Mein SuB nimmt schon wieder übergröße an, hilfe!
So, als nächstes schnapp ich mir dann "Bevor ich sterbe" aus dem Regal.

Liebe Grüße

1 Kommentar:

  1. Hallihallo! Auch ich habe schon viele schlechte Rezensionen über das Buch gelesen, was meine Entscheidung es zu kaufen doch etwas ins Wanken gebracht hat. Aber nachdem du es jetzt gar nicht so schlecht fandest und dein Mängel war, dass zu viel Kitsch da ist, denke ich, will ich mir jetzt einfach mal selbst ein Bild machen. Außerdem liebe ich Kitsch! :D Eine schöne Seite hast du aufgebaut (: Hab gesehen du hast auch Bevor ich sterbe gelesen? Da werde ich mir auch die Rezension dazu mal ansehen. Hab nämlich auch eine zu geschrieben^^
    Alles Liebe!
    Natalie

    AntwortenLöschen