Dienstag, 30. April 2013

Meine schöne Schwester - Der Weg in die Magersucht von Brigitte Blobel

Allgemeines:
Titel: Meine schöne Schwester - Der Weg in die Magersucht
Autor/-in: Brigitte Blobel
Form: Taschenbuch(217 Seiten)
Verlag: Arena Life
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 5,95 €
ISBN: 978-3-401-02735-7

Klappentext:
"Dabei wurde sie ja immer leichter, jeden Tag wurde sie ein bisschen leichter. Eines Tages werde ich mich fühlen wie ein Blatt, dachte Dana, ein kleiner Windstoß kommt und hebt mich hoch, immer höher ... Schön muss das sein."

Dana trägt unter ihren weiten Klamotten immer noch ihren Babyspeck mit sich herum. Ihre Schwester Beate hingegen hat eine tolle Figur, die Jungs stehen bei ihr Schlange und auch in der Familie dreht sich alles nur um sie. Dana sehnt sich nach Anerkennung und tröstet sich mit Essen - bis sie beschließt abzunehmen. Die Abmagerungskur entwickelt sich schließlich zum Zwang: Dana wird magersüchtig.

Inhalt:
Beate ist wunderschön und wickelt alle Menschen um den Finger. Ihre Schwester Dana dagegen ist unscheinbar und ein wenig speckig. Alle interessieren sich nur für Beate, selbst in der Familie ist sie der Goldspatz. Doch für Dana wird das alles zu viel und sie beschließt abzunehmen. Als sie die Kontrolle verliert, wird es brenzlig ...

Meinung:
Das Buch hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen, es war fesselnd, spannend und hat mich emotional total mitgenommen. Der Familie von Dana, ebenso der Schwester, hätte ich mehrmals eine reinschlagen können. Man waren die ätzend. Dana tat mir total leid und Beate WAR SOETWAS VON HMMM... SCHEIßE!  Bis auf Dana mochte ich eigentlich niemanden, auch wenn sie nach einer Zeit ziemlich abgedriftet ist. Die Geschichte war auf jedenfall richtig richtig gut und hat mir auch dementsprechend gut gefallen. Besonders hat mir gefallen, dass wirklich ausführlich über die Folgen der Magersucht berichtet wurde. Und auch das Ende mit Danas Einsicht hat mir richtig gut gefallen.

Zitate:

Gibt es wieder keine, sorry

Gestaltung: 
Das Cover zeigt, denke ich, Beate. An sich passt es ganz gut zur Geschichte, besonders die Feder gefällt mir.

Fazit:
Überraschend gut geschrieben, fesselnd, emotional. Nach der Enttäuschung des letzten Blobel-Buches hat mich dieses hier positiv überrascht und mit dem Hauptcharakter, mit dem ich mich ziemlich gut identifizieren konnte war das Buch wirkich hochinteressant.
Daher gibt es fünf volle Schmetterlinge. 

Liebe Grüße
Linda ;*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen