Montag, 29. April 2013

Schattenflügel von Kathrin Lange

Allgemeines:
Titel: Schattenflügel
Autor/-in: Kathrin Lange
Form: Taschenbuch
Verlag: Arena(270 Seiten)
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-401-06794-0

Klappentext:
Kim hat sich verliebt. Dass der attraktive Lukas auch ihre ältere Schwester Nina gekannt hat, ahnt sie jedoch nicht. Zwei Jahre ist es her, dass man Nina ermordet aufgefunden hat. Der Mörder hatte ihr eine schillernde Libelle auf das Gesicht gelegt. Seitdem wird Kim jedes Mal schlecht, wenn sie auch nur ein Bild dieses Insekts sieht. Obwohl sie sich zu Lukas hingezogen fühlt, zweifelt Kim immer wieder, ob sie ihm trauen kann. Denn Lukas schweigt über seine Vergangenheit. Da verschwindet erneut ein Mädchen. Man findet sie tot - in ihrer Hand liegt eine zerdrückte Libelle.

Inhalt:
Kims Schwester Nina wurde vor zwei Jahren ermordet und seit dem ist in Kims Leben nichts mehr wie es vorher war. Der Mörder hat Nina damals eine Libelle auf ihr Gesicht gelegt, weswegen Kim beim Anblick dieses Insekts immer schlecht wird. Kim ist ziemlich isoliert von ihren Mitschülern, bis sie auf Lukas trifft.
Anders als die anderen, hält er sie nicht für einen Freak. Die beiden lernen sich besser kennen und schließlich verliebt sie sich in ihn. Lukas, über den so einige Gerüchte kursieren, schweigt über seine Vergangenheit. Kim kann immernoch nur schwer über das sprechen, was mit ihrer Schwester geschah und als eines Tages ein weiteres Mädchen ermordet aufgefunden wird, scheint Kims schlimmster Alptraum wahr zu werden. Denn in der Hand des Mädchens liegt eine tote Libelle.

Meinung:
Zu Beginn des Buches war ich äußerst skeptisch gegenüber Kim, da sie über den Tod ihrer Schwester nicht hinwegkommt, was zwar verständlich ist, aber meiner Meinung war das einfach etwas zu viel davon. Mit dieser Skepsis ging es dann weiter, allerdings wurde es zunehmend interessanter, je mehr man über Lukas erfahren hat. Auch die Beziehung zwischen Kim und ihm war doch ziemlich fesselnd. Die Geschichte hat im Laufe immer mehr an Spannung und Emotionen gewonnen. Kim mochte ich nach 'ner Zeit, auch wenn sie mir am Anfang wie ein emotionales Wrack vorkam. Marie, eine Freundin von Kim mochte ich hingegen überhaupt nicht. Und Lukas war mir ehrlich gesagt ein kleines wenig unheimlich. Für eines muss ich das Buch aufjedenfall loben, das Ende war nämlich spitze. Die Spannung fand hier ihren Höhepunkt und im ganzen Buch ist mir nur einmal in den Sinn gekommen, dass das der Täter sein könnte. Die Beweggründe des Täters waren ebenfalls klasse. Das Ende hat mir mit Abstand am besten gefallen.

Zitate:

Gibt es leider keine

Gestaltung:
Die Libelle auf dem Cover finde ich jetzt nicht wirklich schön, aber diese Musterung drum herum sieht meiner Meinung nach einfach super aus. Zur Kapitelgestaltung lässt sich nichts sagen, da sich diese nicht besonders hervorhebt von dem, was man gewohnt ist.

Fazit:
Ein guter Thriller, der mich am Ende wirklich von den Socken gehauen hat. Gefühlvoll, wenn auch ein etwas zu depressiver Hauptcharakter. Alles in allem hat mir dieses Buch doch sehr gut gefallen, womit es meine Erwartungen sogar übertroffen hat.
Dahergehend bekommt dieses Buch von mir vier gute Schmetterlinge.

Liebe Grüße
Linda

1 Kommentar:

  1. Ich stelle dieses buch in der schule vor also als präsentation. du hast mir sehr geholfen danke. Meine lieblingsperson ist lukas ich finde es bewundernswert wie er sich um kim kümmert. :)

    AntwortenLöschen