Freitag, 17. Mai 2013

Moppelich: Der Kampf mit den Pfunden von Susanne Fröhlich

Allgemeines:
Titel: Moppelich: Der Kampf mit den Pfunden
Autor/-in: Susanne Fröhlich
Form: Taschenbuch (268 Seiten)
Verlag: Fischer
Erscheinungsjahr: 2005
Preis: 8,95 €
ISBN: 3-596-16339-0

Klappentext:
Diät zu halten ist kein Spaß. Dicksein auch nicht. Der tägliche Kampf mit den Pfunden ist nichts für Feiglinge. Süßigkeiten, Big-Mac und Co sind mächtige Gegner. Wie man sie (wenigstens zeitweise) besiegt, warum dürre Zicken fast schlimmer sind als eine Woche ohne Kohlenhydrate, von Hungeranfällen, Strategien, Tricks der Promis, Sportversuchen, kleinen Niederlagen und großen Erfolgen berichtet Susanne Fröhlich aus Erfahrung am eigenen Leib. Wie gewohnt schonungslos - vor allem mit sich selbst. Trost, Hoffnung und schlankere Perspektiven für alle, die täglich aufs Neue mit ihrem "Moppel-Ich" in den Ring steigen. 

Inhalt:
Susanne Fröhlich deckt in diesem Buch alle Seiten einer Diät aus, sie selbst erzählt wie sie mehrere Kilos abgenommen hat. Dies formuliert sie mit einer großen Prise Humor. Aber sie schreibt nicht nur über sich und ihre Diät, sondern sie schreibt auch über allgemeine Sachen, wie man z.B. den BMI berechnet, was für Diätbücher ihr geholfen haben und sie hat sich mit anderen Leuten der Öffentlichkeit zusammengesetzt und diese über ihr Leben mit dem Thema "Abnehmen" ausgefragt. Natürlich hat man hier auch den ein oder anderen Tipp gefunden.

Meinung:
Von dem ersten Buch von Frau Fröhlich war ich ja bekanntlich nicht besonders begeistert, dieses her hat mir jedoch sehr gut gefallen und mich auch motiviert abzunehmen. Aber nicht weil ich magersüchtig, sondern leicht übergewichtig bin und schon die ganze Zeit probiere abzunehmen. Es hatte wirklich viel Humor mit drinnen und bei Frau Fröhlichs eigenen Erfahrungen musste ich auch oftmals laut lachen. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen und sowohl ihre eigenen Erfahrungen, als auch die allgemeinen Tipps haben mich sehr angestachelt, oftmals wollte ich das Buch aus der Hand legen und sofort Sport machen. Mit einem Hometrainer kann man zum Glück beides kombinieren. Vieles davon habe ich im Hinterkopf behalten und werde aufjedenfall daran denken, wenn ich das nächste Mal eine Fressattacke habe.

Zitate:

Ich hätte garantiert auch zugeschlagen, denn auch ich war immer auf der Suche nach der Wunderrezeptur zum Abspecken, einer Anleitung, die mir hilft, schlank zu werden, ohne mich groß kasteien oder anstrengen zu müssen, nach einem Autor oder einer Autorin, die mich wie der Prinz im Märchen aus dem Jammertal der Moppel entführt - am besten in einem Lieferwagen voller leckerer Delikatessen.

Die wenigsten Boutiquen führen Größen jenseits der 42, und selbst wenn man nach 42 verlangt, bekommt man oft den entgeisterten Blick der Verkäuferin gratis dazu. Nach dem Motto: "Wenn ich so aussehen würde wie sie, würde ich nach Finnland ziehen, da ist es sechs Monate im Jahr dunkel."

Gestaltung:
Ich mag das Cover sehr, Frau Fröhlich sieht sehr schön darauf aus und vorallem ihre Augen und das Lächeln gefallen mir sehr gut.

Fazit:
Ein sehr lustiges Buch, welches mich sehr zum Lachen gebracht hat. Vorallem die eigenen Erfahrungen der Autorin haben mich sehr begeistert. Frau Fröhlich hat mich mit ihrem Buch dazu bewegt, noch mehr an mir zu arbeiten und jetzt endlich richtig anzufangen. Sie selbst hat 25 Kilo abgenommen, wofür sie meine größte Bewunderung inne hat.
Dieses Buch ist gut, jedoch kein unglaubliches Must-Have, deswegen gibt es vier von fünf Schmetterlingen.
Am Ende des Buches gab es übrigens ein paar Sätze die man vervollständigen sollte, die Antworten waren vorgegeben. Hier sind meine:
Dicke sind ... ja so gemütliche Menschen.
Schlanke sind ... anders als ich.
Nicht zu essen ist ... bestimmt gut für mich!
Das Leben während einer Diät ist ... ein schlimmer Traum, der hoffentlich bald vorbei ist.
Zuzunehmen ist ... eine persönliche Niederlage.
Die perfekte Figur ist ... Größe 36.

Nur meine Meinung. ;)

Liebe Grüße
Linda

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen