Montag, 3. Juni 2013

Soul Beach - Frostiges Paradies von Kate Harrison

Allgemeines:
Titel: Soul Beach - Frostiges Paradies
Autor/-in: Kate Harrison
Form: Hardcover (351 Seiten)
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 17,95 €
ISBN: 978-3-7855-7386-0

Klappentext:
Meine Schwester ist tot. Seit vier Monaten und fünf Tagen.
Ermordet.
Heute habe ich eine E.Mail erhalten.
Von ihr.

Inhalt:
Alice hat ihre Schwester Megan verloren, sie wurde ermordet. Doch als Alice eine E-Mail von ihr bekommt, beginnt sie zu zweifeln. Sie antwortet auf die Mail, auch wenn sie nicht weiß was passieren wird. Als sie wieder eine Mail bekommt, in der ihre Schwester sie bittet zum Soul Beach zu kommen und die unten genannte Website zu öffnen, tut Alice dies auch. Im nächsten Moment steht sie am Soul Beach und steht ihrer eigentlich toten Schwester gegenüber. Megan ist nicht die einzige Person dort, doch es scheint einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Leuten zu geben. Anscheinend landen die am Soul Beach, deren Todesumstände ungeklärt sind. Und nach und nach wird das Leben am Soul Beach unerträglicher, so dass Alice in der realen Welt die Umstände aufklären muss. Als eine neue Freundin ihrer Schwester, Triti, kurz davor ist durchzudrehen, muss sie sich beeilen.

Gestaltung:
Das Cover finde ich sehr mysteriös und geheimnissvoll, es wirkt auf mich so ein bisschen Wüstenmäßig, so im Sinne von schwül. Durch das Pink mit dem Schwarz hat es eine Art eigenen Touch wie ich finde, der ihm individuell einen ganz besonderen Ausdruck verleiht. Um ehrlich zu sein war ich von dem Bild etwas geflasht und ich habe es nicht geschafft mir für den Strand einen anderen Himmel zu denken, als diesen pinken.

Meinung:
Eigentlich hat mich dieses Buch nicht wirklich interessiert, ich habe ihm auch nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt. Doch als ich dann den Klappentext gelesen habe, musste ich es einfach lesen. Der Einstieg fiel mir nicht schwer, man merkt ziemlich schnell was Sache ist und wird neugierig. Die Idee ist eine völlig neue, die wirklich sehr fantasiereich ist und mir sehr gefallen hat. Auch die Atmosphäre war gut, ziemlich mysteriös und undurchschaubar, was dazu geführt hat, dass man sich auf etwas vollkommen Neues einlassen musste. Es war faszinierend und fesselnd, die nötige Spannung war vorhanden. Es waren mehrere Geheimnisse aufzuklären, dadurch dass Alice praktisch zu einer Ermittlerin in spe mutiert, blieb das Buch auch interessant. Durch die Sache mit den geheimnissvollen Todesursachen wusste man ungefähr, dass ein paar spannende Situationen hervorgerufen werden. Der Schreibstil war leicht zu lesen und flüssig. Ziel der Buchreihe ist es wohl, den Mörder von Megan zu finden, aber ich habe nicht im Ansatz die Ahnung wer das sein könnte, was ja für das Buch spricht. Das Buch wird aus Alice' Sicht erzählt und ab und zu hat man mal eine Seite, auf der der Mörder etwas erzählt. Allerdings so, dass er nicht durchschaut wird. Einziges Manko an der Geschichte sind die Charaktere, die mir nur bedingt gefallen haben.

Charaktere:

Alice: Ich fand Alice eigentlich ganz okay. Doch je weiter ich gelesen habe, desto weniger konnte ich ihre Entscheidungen nachvollziehen. Sie hat einfach den Sinn für das wirklich wichtige verloren. Okay, ihre Schwester lebt auf einer Internetseite, aber deswegen muss man nicht die Schule schwänzen und seine Freunde in den Wind schießen. Es hat mich etwas gestört, dass sie so schlecht mit ihren Freunden umgegangen ist. Aber ansonsten fand ich sie eigentlich ganz okay.

Cara: Die beste Freundin von Alice, die mir jedoch wie so eine jungsgeile Schickimicki Tussi vorkam. Obwohl sie mir nicht symphatisch ist, muss ich doch zugeben, dass sie sich sehr um Alice bemüht und eine gute Freundin ist. Wenn sie mal grad nicht dabei ist, sich 'nen Neuen zu suchen. Naja, ich bin zwiegespalten was sie angeht, einerseits wegen der oberflächlichen Jungsgeschichte, andererseits weil sie Alice nicht im Stich lässt.

Megan: Ihr Gegenüber bin ich auch sehr zwiegespalten, da sie zwar sehr freundlich und liebenswürdig scheint, aber immer im Mittelpunkt stehen will und man das Gefühl bekommt, wie als sei Alice das Entlein und sie der Schwan. Sie scheint die ganze Aufmerksamkeit zu wollen und das mag ich einfach nicht. Außerdem kümmert sie sich wenig darum, wie Alice fühlt.

Triti: Eine eher fragwürdige Person, die sehr zurückhaltend und auf mich sogar irgendwie arrogant wirkte. Ich kann nicht mal genau sagen warum, aber auch sie mochte ich nicht wirklich. Erst gegen Ende des Buches hat sie von mir den "Mitleids-Bonus" bekommen und ich konnte sie etwas besser verstehen.

Danny: Ein einst reicher Junge, der bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Wahrscheinlich eine meiner liebsten Personen, ich mochte seine offene, ehrliche und nette Art und fand ihn einfach symphatisch.

Das waren, meiner Meinung nach, die Hauptcharaktere.

Zitate:

"Wenn Erinnerungen sie lebendig halten, was passiert dann, wenn ich sie vergesse?"
Alice

"Und wieder habe ich dieses benommene Gefühl, als würde ich über dem Raum schweben und meinen Eltern dabei zusehen, wie sie sich erbittert streiten, so wie sie es nie, niemals getan haben, als Meggie noch am Leben war."
Alice

"Um einen Mord zu begehen, bedarf es nur eines kurzen Moments der Schwäche. Um deine Freiheit zu behalten, bedarf es lebenslanger Konzentration."
Der Mörder

Fazit:
Ein gelungener Auftakt einer Trilogie, die noch viel Interessantes verspricht. Ich hoffe nur, dass die Autorin nicht alles in den Sand setzt, in dem sie immer das gleiche Schema verfolgt. Dass ist die Gefahr die ich sehe. Ansonsten konnte das Buch mich durch seine spannende und interessante Geschichte überzeugen, wenn auch nicht unbedingt durch die Charaktere.
Daher gibt es von mir vier gute Schmetterlinge.

Mein Dank geht an die Buchhandlung Windrose, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Na, hat einer Lust auf das Buch bekommen?
Ich seh zu, dass ich mich mit den Rezensionen beeile, aber da jetzt wieder die Klausuren-Phase beginnt, könnte das vielleicht etwas schwieriger werden und ich möchte mich da nicht auch noch unter Druck setzen.
Außerdem habe ich vor, vielleicht ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten, da mein Blog bald ein halbes Jahr alt wird und ich ehrlich gesagt nicht damit gerechnet hab, dass das solange hält. Hab ich noch den Welpenschutz oder ist der jetzt abgelaufen? :)

Liebe Grüße
Linda

1 Kommentar:

  1. Ich hab schon viel gutes und schlechtes von diesen Buch gehört.
    Habs selbst noch nicht gelesen, bin mir momentan aber auch nicht sicher, ob ich es mir zulegen soll oder nicht.
    Aber deine Rezi ist toll und ausführlich :)

    AntwortenLöschen