Donnerstag, 4. Juli 2013

Verflucht von Victoria Schwab


Allgemeines:
Titel: Verflucht
Autor/-in: Victoria Schwab
Form: Taschenbuch (316 Seiten)
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-453-53431-5

Klappentext:

Wenn dich der Wind ruft

Die sechzehnjährige Lexi war schon immer anders: Die uralte Sage von der Hexe im Moor findet sie weitaus spannender als den Dorfklatsch. Oder als die Aussicht, sich bald nach einem geeigneten Mann umsehen zu müssen. Wie anders sie ist, wird ihr allerdings erst klar, als im Dorf plötzlich Kinder verschwinden. Die Eltern verdächtigen einen unbekannten Jungen, der wie aus dem Nichts aufgetaucht ist. Nur Lexi weiß, dass der geheimnisvolle Fremde nichts damit zu tun hat. Und dass die Antwort draußen im Moor verborgen liegt ...

Gestaltung:
Ich finde das Cover ziemlich cool, vor allem die Haare von der Dame auf dem Cover find ich toll. Solche hätte ich auch gerne. Und das Kleid ist auch echt schön und ziemlich passend, durch das Schwarz. Auch das Kind, welches im Wald verschwindet passt ziemlich gut und der Wald ist durch die kahlen Bäume schön gruselig dargestellt.

Meinung:
Zu Beginn kam man schnell rein, ich hab ziemlich schnell begriffen wodrum es geht und die Spannung hat sich aufgebaut. Zwischen durch gab es mal den ein oder anderen Hänger, in dem es nicht so interessant war, aber es ging trotzdem zu lesen. Zum Ende hin war es dann einfach nur geil. Es hat mich etwas an den Horrorfilm "Mama" erinnert, den ich vor kurzem gesehen habe. Ich fand es richtig gut geschrieben und die Atmosphäre war der Hammer. Von mal zu mal wurde es gruseliger und spannender. Es wirkte wirklich wie ein Horrorfilm und hat mich die ganze Zeit an der Stange gehalten. Zuletzt konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen, soooo fesselnd war die Geschichte. Meiner Meinung nach wurde sich auch nicht mit zu vielen Details aufgehalten, es war genau richtig so und hat auch wirklich gut gepasst. Das Buch hat nur rund 300 Seiten und ab den letzten 100 ist es wirklich nicht mehr wegzulegen. Die Geschichte um Lexi, den Fremden und die verschwundenen Kinder ist einfach soo gut und durch den persönlichen Bezug der Hauptperson zu den Vorkomnissen, ist es echt spannend und mitreißend. Ich hab die ganze Zeit abgewartet, dass irgendetwas mit Wren, der kleinen Schwester von Lexi, passiert. Das hat die Spannung und die Neugier noch mehr angestachelt. Achja, die Liebesgeschichte kommt auch nicht zu kurz. Und es wird aus der Ich-Perspektive erzählt.

Charaktere:
Dreska und Magda sind übrigens zwei alte Hexen. Nur wegen den Zitaten.

Lexi: Die coole und ziemlich selbstlose Heldin der Geschichte, die ich durch ihre rebellische Art sofort mochte. Ich mag halt diese Leute, die sich nicht alles gefallen lassen und Lexi gehört dazu. In diesem Fall konnte ich das auch vollkommen nachvollziehen und ich konnte mich gut ins sie hineinversetzen. Sie wusste ihre Fähigkeiten richtig einzuschätzen und hat auch richtig gehandelt. Lexi gefiel mir wirklich gut, aber es gab glaube ich doch ein zwei Momente, in denen ich sie nicht verstanden hab. Sie hat praktisch das Offensichtliche übersehen.

Cole: Der mysteriöse Fremde, der in das Dorf kommt und den sie direkt alle verdächtigen. Ist natürlich irgendwo verständlich, wenn auf einmal Kinder verschwinden. Allerdings ist er ziemlich ruhig und die Leute hören ihn nicht mal an, einzig Lexi gibt ihm eine Chance und versucht ihn zu verstehen. Sie fühlt sich auch auf geheimnisvolle Weise zu ihm hingezogen. Er hat eine ziemlich traurige Geschichte und das lässt ihn verständlicher wirken. Ich mochte ihn schon, auch wenn er erst ziemlich unheimlich wirkte.

Wren: Die kleine, süße und naive Schwester von Lexi, was man ihr aber durch ihre 5 Jahre nicht übel nehmen kann. Ich mochte die Beziehung zwischen ihr und ihrer Schwester sehr und es hat mich ein bisschen neidisch gemacht, da ich mit meiner Schwester nicht so ein gutes Verhältnis habe. Sie war wirklich total niedlich und süß und einfach soooo knuffig.

Zitate:

"Du glaubst nicht, dass er Edgar geholt hat."
Es handelt sich nicht um eine Frage, aber sie hat recht.
"Nein, das tue ich nicht", rufe ich über die Schulter zurück.
"Aber ich habe vor herauszufinden, wer es war."
Dreska/Lexi

Das schlechte Gewissen fühlt sich an wie Steine in den Taschen meines Kleides, wie ein schlechter Geschmack im Mund.
Lexi

Fazit:
Ein wirklich gutes Buch von dem ich nie gedacht hätte, dass es am Ende so spannend und gruselig werden würde. Ich liebe Horrorfilme und fand es richtig gut, dass dieses Buch mir dieses Gefühl eines Films gegeben hat. Echt zu empfehlen!
Diesem Buch gebe ich deshalb 5 von 5 Schmetterlinge.

Vielen Dank an die Buchhandlung Windrose für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Jetzt geht es an die fetten Wälzer in meinem Schrank. Das heißt: "Drachenelfen"

Ich freu mich. :)
Nächste Woche habe ich zwei freie Tage, eventuell starte ich einen kleinen spontanen Lesemarathon um die Drachenelfen etwas schneller durchzulesen.

Liebe Grüße
Linda

Kommentare:

  1. Hey :)

    Das Buch hört sich richtig gut an, kommt auch mal auf meine Wunschliste. Ich bin gespannt :)

    Tolle Rezension :)

    LG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Das Buch ist auch richtig gut :DD

      Danke ;)

      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen
  2. Hallo Linda,

    ist eine einzel Geschichte oder?

    schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ja, soweit ich weiß ist es ein Einzelband.

      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen
  3. Das Buch klingt echt toll, werde ich mal im Auge behalten! Schöne Rezi!! :)
    Dein Blog gefällt mir übrigens auch richtig gut, hab ihn gerade erst entdeckt und werde auf jeden Fall noch ein bisschen stöbern! :D

    Liebe Grüße, Selina :)
    (www.meine-lesewelt.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschööön! :)

      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen