Samstag, 22. Februar 2014

E-Mail für Holly von Holly Denham

Allgemeines:
Titel: E-Mail für Holly
Autor/-in: Holly Denham
Form: Taschenbuch (832 Seiten)
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2009
Preis: 8,95 €
ISBN: 978-3-442-46777-8

Klappentext:

Post für Dich!

Hollys erster Tag am Empfang einer großen Londoner Bank hält sie ganz schön in Atem. Aber nicht nur das : Da sind auch noch die unzähligen E-Mails ihrer verrückten Freunde, ihrer überbesorgten Eltern oder der geschwätzigen neuen Kollegen, die munter in ihren Posteingang flattern. Und so wird Hollys Postfach schnell zu einem Ort für Dramen, Gelächter, Flirts und Skandale - und auch ein gut gehütetes Geheimnis bleibt im E-Mail-Dschungel nicht länger verborgen ...

Gestaltung:
Ich finde ja das Cover wirklich richtig hübsch, die Farben harmonieren so schön. Diese Mischung aus diesem schönen Gelb und dem hellen Rosa gefällt mir wirklich gut. Dazu dann noch die süßen Vögel, die Briefe und die Pflanzen. Mir gefällt das Cover einfach total gut und es sieht im Regal auch wirklich schön aus.

Meinung:
Nachdem ich von "Gut gegen Nordwind" und "Alle sieben Wellen" total begeistert war, habe ich mich schon ziemlich auf dieses Buch gefreut. Immerhin besteht es auch nur aus E-Mails. Und es sieht wirklich toll aus und ist sehr dick. Aber das lässt sich leicht weg lesen. Denn es gibt öfter Absätze und wie gesagt, es sind "nur" E-Mails. Und es waren eine ganze Menge E-Mails. Zuerst hatte ich leider ein paar Probleme wirklich in das Buch reinzukommen. Es waren ziemlich viele Namen und ich musste erst einmal einordnen, wer wer ist und wie die Beziehung zu Holly ist. Nun gut, ich war ja auch krank und habe da am Anfang nicht so viel Lust gehabt, mich wirklich damit auseinander zu setzen. Aber nach und nach wurde das Buch immer besser. Die anfänglichen Schwierigkeiten waren wie weggeblasen und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Humor in diesem Buch ist so klasse. Ich weiß nicht wie oft ich lauthals lachen musste wegen diesem Buch. Besonders Hollys schwuler Freund Jason hat mir total gut gefallen. Es gab soo viele Leute und obwohl ich am Anfang meine Schwierigkeiten hatte, alle auseinander zu halten, ging es doch ganz gut nach einer gewissen Zeit. Natürlich gab es die typischen Gegenspieler und falschen Schlangen, die ich am liebsten erwürgt hätte. Aber das gehört ja dazu, sonst wäre das Buch wohl auch nicht so interessant gewesen. Es war wirklich unglaublich fesselnd und ich habe es richtiggehend verschlungen. Die Seiten flogen nur so davon, was vielleicht daran lag, dass sie ja wirklich nur spärlich bedruckt sind. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich gut, schön flüssig und humorvoll. Die Charaktere wachsen einem schnell ans Herz. Da gibt es Hollys Bruder Charlie der gerade dabei ist seinen eigenen Nachtclub zu bauen (der eher in Richtung "Shades of Grey" geht) oder Hollys Schwester Alice, die ihre Schwester bittet ihr aus England ein paar tote, tiefgekühlte Ratten mit nach Spanien zu bringen. Für die Schlangenzucht natürlich. Es gibt schon wirklich witzige Momente und es hat mich richtig gut unterhalten. Das Buch liest sich wirklich im Nu weg, man merkt gar nicht, dass man schon hundert Seiten gelesen hat. Ich habe zwar noch nie "Bridget Jones" oder ähnliches gesehen oder gelesen, aber ich denke, dass dieses Buch etwas für alle Sympathisanten von Bridget etc. ist. Holly wird auf dem Buchrücken schon mit ihr verglichen. Es ist halt ein typisches Frauenbuch, meiner Meinung nach. Für Männer ist es wohl eher überhaupt nichts. Aber eine schöne leichte Lektüre ist es, auch wenn man mit Holly einiges mitmachen muss und es nicht immer reiner Spaß und gute Laune ist. Mir hat das Buch wirklich gefallen, denn ich fand es einfach nur toll. Ob es ein Chicklit-Buch ist, kann ich euch hier leider nicht verraten, da ich mir nicht sicher bin. Ich habe halt noch nicht so viel Chicklit gelesen und kann es da nicht so ganz einordnen.
 
Charaktere:
 
Holly: Eine chaotische Frau, die von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Und das läuft dann so lustig ab, dass man sie einfach gern haben muss. Holly ist für mich eine absolute Sympathieträgerin. Sie ist freundlich, hilfsbereit (wenn es nicht unbedingt merkwürdige Gefallen sind) und ab und an lässt sie sich etwas einschüchtern. Auch ein paar Minderwertigkeitskomplexe sind vorhanden, meiner Meinung nach. Obwohl man am Anfang nicht viel über sie erfährt, weiß man direkt dass Holly eine Person ist, der zwar ab und an mal ziemlich peinliche Dinge passieren, die man aber einfach lieb haben muss. Im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über ihre Vergangenheit, ihre Schulzeit, ihr Leben nach der Schule etc. Man lernt Holly viel besser kennen, versteht wie sie handelt und wie sie so geworden ist. Was ihr so passiert ist in ihrem Leben. Ich konnte mich sehr gut in Holly hineinversetzten und ich hab sie einfach so lieb gewonnen. Es gab ganz oft Situationen wo ich so dachte: "Mach das nicht Holly, tu das bitte nicht". Ihr wisst schon, wo man ganz genau weiß, das es der Person im Nachhinein schlecht geht. Mit Holly konnte ich wirklich mit lachen und weinen. Es gab Situationen, da tat sie mir total leid, im nächsten Moment habe ich wieder gelacht, weil sie mal wieder in einem Fettnäpfchen gelandet ist. Ich habe mit ihr mitgefühlt und mitgefiebert und bin wirklich froh darüber, Hollys tolle Mails lesen zu können. Holly ist einfach eine tolle Frau, die immer für ihre Freunde da zu sein scheint und sich nicht unterkriegen lässt.
 
Patricia: Oder auch Trisha. Sie ist Hollys Kollegin am Empfang und zuerst wusste ich wirklich nicht, wie ich sie einordnen sollte. Erst hat sie mir nicht so gut gefallen, Holly glaube ich auch nicht. Nach einer kurzen Zeit war sie aber doch erträglich. Was heißt erträglich, sie ist eigentlich eine total Liebe. Sie ist Holly auf jeden Fall eine gute Freundin, eine die ihr auch mal Feuer unterm Hintern macht und sie zu Sachen überredet, die Holly sich vielleicht nicht trauen würde. Außerdem merkt Trisha sofort, wenn etwas mit Holly nicht stimmt und ist für sie da. Zudem versucht sie Holly immer aufzumuntern und ein wenig etwas aus ihr heraus zu bekommen. Vor allem bezüglich bestimmten Geschehnissen aus der Vergangenheit. Über Trisha selbst lernt man nicht so viel. Sie hat einen Mann, der ziemlich unbeholfen wirkt und Kinder. Zumindest denke ich, dass es mehrere waren, bin mir aber nicht so sicher. Jedoch birgt auch das wenige was man über sie erfährt Interessantes. Und Trisha schreckt auch nicht davor zurück, einfach Hollys andere Freunde anzumailen und mit ihnen Pläne zu schmieden, um Holly aufzuheitern bzw. ein paar Menschen zu inspizieren. Mit gefiel Trisha, sie war frech und lustig. Und natürlich eine gute Freundin für Holly.

Jason: Hollys schwuler bester Freund, der unglaublich unterhaltsam war. Ich mochte Jason total. Er war (ohne böse oder ähnliches klingen zu wollen) eine Art "Klischeeschwuler". Also dieser typische beste Freund Typ, den sich eine Frau so wünscht. Und er macht die verrücktesten Sachen um etwas über die Leute in Hollys Umgebung herauszubekommen. Ihr wisst schon, abchecken, ob sie auch wirklich gut genug für sie sind. Außerdem sind die beiden manchmal kleine Klatschtanten. Aber Jason ist einfach sooooo cool und lustig. Ich mochte ihn total. Über ihn ist leider auch nicht viel bekannt, höchstens das er einen Freund hat und eine weibliche Brüste eklig findet. Damit ärgert ihn Aisha (Hollys beste Freundin) gerne mal. Auf jeden Fall ist Jason genau wie Trisha für Holly da, wenn sie jemanden braucht. Wahrscheinlich würde er für sie sogar durchs Feuer gehen.

Zitate:

"Gut ich ziehe in den Aufzug. Aber schick doch mal einen die Treppe rauf. Weißt du, ich bin auch nur ein Mensch, ich kann schließlich nicht den ganzen Tag rauf und runter ..."
"Ich nehme an, du beziehst dich auf den Fahrstuhl?"
"Nö."
Jennie (Kollegin)/Holly

"Denken Sie daran:
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt, dann vielleicht deshalb, weil Berge dick und fett sind und sich nicht sonderlich viel bewegen."
KrasseFettkiller.com zu Holly

Fazit:
Unterhaltsam? Auf jeden Fall. Tolle Protagonistin? Zum knuddeln. Fesselnd? Bis zur letzten Seite.
Ich liebe es und kann es kaum erwarten, mit dem zweiten Teil anzufangen. Holly fehlt mir jetzt schon furchtbar. Ein Buch das ich jeder Frau empfehlen kann. Und welches sich bestimmt auch gut gegen Leseflauten eignet. Ich musste mit Holly viel lachen und bin schon soo glücklich, dass ich bald Band zwei lesen kann. Ich liebe Holly Denham und ihren E-Mail Posteingang.
Wie könnte es anders sein, dieses Buch erhält von mir die volle Anzahl Schmetterlinge.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen