Donnerstag, 24. April 2014

Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks

Allgemeines:
Titel: Wie ein einziger Tag
Autor/-in: Nicholas Sparks
Form: Taschenbuch (204 Seiten)
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 1998
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3453408708

Klappentext:

"Und so beginne ich wieder, wie jeden Tag, laut aus meinem Tagebuch vorzulesen, damit sie es hören kann, in der Hoffnung, dass das Wunder, das mein Leben beherrscht, noch einmal wahr wird ..."

Sie waren siebzehn, und der Sommer schien so unendlich wie ihre Liebe: aber als Allie mit ihrer Familie den verträumten Urlaubsort verlässt, verschwindet sie auch aus Noahs Leben, vierzehn Jahre lang. Dann aber will Allie, die inzwischen verlobt ist und kurz vor der Hochzeit steht, noch einmal den Mann sehen, den sie nie vergessen konnte.

Das Wiedersehen mit Noah wird für Allie zu einer Begegnung mit sich selbst und jener unwiderstehlichen Energie, die nur wahre Liebe birgt. Und dann erfährt diese wundervoll einfühlsame Geschichte eine ungeahnte Wendung ....

Gestaltung:
Das Buch ist bereits etwas älter und das Cover ist nicht so das schönste meiner Meinung nach. Eher etwas mittelmäßiger. Denn auch die Farbe ist nicht so meins. Irgendwie gefällt mir das einfach nicht, ist mir zu grell. Allerdings gefällt mir die obere Hälfte recht gut, da sie wirklich gut zur Geschichte passt und so etwas Friedliches ausstrahlt.

Meinung:
"Wie ein einziger Tag" habe ich angefangen, weil auf meinem Losbuch "Ein Tag wie ein Leben" stand, dass es die Fortsetzung zu diesem Roman sei. Und da wollte ich nun einmal erst mal dieses Buch lesen. Und was soll ich sagen? Ich wusste, dass es zu dem Buch auch eine Verfilmung gibt, von der mir mehrere Leute gesagt haben, dass sie unglaublich traurig sei. Ich war gespannt, ob ich wohl auch am Ende weinen müsste. Der Einstieg war ein wenig merkwürdig, er fiel mir nicht schwer, aber es war ein wenig verwirrend und für mich zu Beginn etwas unklar. Das hat sich aber alles gelegt, sobald die "wahre Geschichte" angefangen hat. Denn diese war wirklich bezaubernd. Man lernt Noah und Allie kennen, beide getrennt von einander. Eigentlich erfährt man direkt die Geschichte, wie es vor vierzehn Jahren war und was passiert ist. Ich habe auf jeden Fall direkt sehr viel über Noah erfahren. Zum Beispiel wie die Beziehung zu seinem Vater war und so ähnliches. Auch Allie lernte man kennen und konnte sich gut vorstellen, wie unterschiedlich die Beiden aufgewachsen waren. Die Geschichte ist wirklich toll und unglaublich berührend. Mir hat es vor allem gefallen, dass sie sich relativ schnell wiedergesehen haben. Das dauert ja normalerweise etwas länger. Und auch hat mich irgendwie dieser Zauber gepackt. Normalerweise brauche ich immer eine Erklärung für die Gefühle von Menschen, aber hier war ich einfach zufrieden so wie es war. Denn das zwischen Noah und Allie hatte einfach so eine zauberhafte Note, so etwas Magisches. Die Beiden passten perfekt zueinander und es war wirklich schön die Liebe der Beiden erneut aufegehen zu sehen. Was mir auch sehr gut gefiel, waren die Gedichte, die in dem Buch eine große Rolle spielten. Sowieso wurde hier künstlerische Entfaltung größer geschrieben. Allie zum Beispiel malt und Noah schreibt halt Gedichte. Der Schreibstil von Nicholas Sparks war ein ganz kleines bisschen gewöhnungsbedürftig. Das Buch spielt halt zu einer früheren Zeit und so wurde es auch geschrieben. Authentisch war es auf jeden Fall. Die Geschichte um Allie und Noah ist auf eine ganz eigene Art und Weise etwas Besonderes. Es wirkt zu Beginn wie eine ganz typische Geschichte. Fast verheiratete Frau trifft Jugendliebe wieder und so weiter. Aber das war es nicht. Es war auf ganz eigene Art und Weise einfach total außergewöhnlich und bezaubernd. Die Geschichte wird von hinten erzählt praktisch. Es fängt alles damit an, dass Noah in einem Pflegeheim aus seinem Tagebuch vorliest. Er ist also schon etwas älter. Nach einem Drittel des Buches kommt man dann wieder zurück in die Gegenwart und muss leider feststellen, dass das Alter den Beiden etwas zugesetzt hat. Aber was genau geschah müsst ihr selber herausfinden. Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen und es hat mich auch sehr berührt.

Charaktere:

Noah: Er war ein sehr außergewöhnlicher Mann, ein Gentleman, den ich nicht richtig einordnen kann. Ein durch und durch guter Kerl, der Allie über alles liebt. Und für ihr Glück würde er wohl auch alles tun. Noah ist auf jeden Fall ein sehr fleißiger Typ und immer darauf bedacht, Allie nicht zu bedrängen. Aber er kümmert sich so herzlich um sie, da muss einem einfach das Herz aufgehen. Ich mochte Noah einfach total.

Allie: Sie war eine bodenständige Frau, die sich nicht darum gekümmert hat, aus welcher Gesellschaftsschicht Noah kam. Allie gefiel mir sehr gut. Sie hat zwar zu Beginn nicht wirklich rücksicht auf ihren Verlobten genommen, aber man kann es manchmal nicht allen recht machen. Aber immerhin hat sie ihn nicht angelogen (bis auf eine ganz kleine Notlüge). Sie war ehrlich zu ihm. Allie kam mir ein bisschen gelassener und losgelöster vor als Noah, er hat sich viel mehr Gedanken gemacht. Trotzdem mochte ich sie genauso, wenn nicht noch ein Stückchen mehr als Noah.

Zitate:

"Sei ruhig - sei, wie du bist mit mir -
Nicht ehe die Sonne dich verstößt, verstoße ich dich,
Nicht ehe die Wasser sich weigern, zu glänzen für dich
Und die Blätter rauschen für dich, weigern sich meine Worte, zu glänzen und zu rauschen für dich."
Noah  

Fazit:
Ein wirklich schönes und berührendes Buch, welches mich fast zum Weinen gebracht hat. Die Geschichte von Allie und Noah ist einfach toll. So bezaubernd und gefühlvoll. Mich hat dieses Buch wirklich begeistert, es war wirklich schön. Denn diese zauberhafte Verbindung zwischen den Beiden war einfach großartig.
Für dieses wunderbare Buch gibt es 5/5 Schmetterlingen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Linda,

    nun ich lese z.Z. etwas total modernes...Head Beat..
    Eine Geschichte um eine junge Musikerin , die es dann Frankfurt verschlägt und man könnte sagen fast eine Dreierbeziehung eingeht..zwischen Internet und realer Welt hin und her pengelt.

    LG..und einen guten Start in die neue Woche..Karin..

    AntwortenLöschen