Donnerstag, 26. Juni 2014

Falling into you - Für immer wir von Jasinda Wilder

Allgemeines:
Titel: Falling into you - Für immer wir
Autor/-in: Jasinda Wilder
Form: Taschenbuch (314 Seiten)
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-95649-034-7

Kaufen?

Klappentext:
  
"Ich verliebe mich nicht nur in dich, Nell, ich falle kopfüber in dich hinein. Du bist ein Meer, und ich ertrinke in den Tiefen deiner Seele."

Ich war nicht immer in Colton Calloway verliebt. Erst liebte ich seinen jüngeren Bruder. Kyle war auf alle erdenklichen Arten meine erste wahre Liebe. Dann, an einem stürmischen Augustabend, starb er duch meine Schuld, und der Mensch, der ich war, starb mit ihm.

Colton nimmt mir nicht meinen Schmerz. Er lehrt mich, verletzt zu sein, verzweifelt zu sein. Doch kann er mich auch lehren, mir selbst zu vergeben.

Gestaltung:
Mir gefällt das Cover sehr gut. Es passt zur Geschichte und die Farben sind auch sehr schön. Die Personen passen sehr gut zu den Beschreibungen von Colt und Nell. Mir gefällt das Cover wirklich gut und vor allem sie Seite mit dem Klappentext ist schön gemacht.

Meinung:
Als ich anfing das Buch zu lesen, hatte ich zwar keine Probleme die Geschichte zu verstehen, allerdings waren mir ca. die ersten zehn Seiten etwas zu überstürzt. Es ging alles etwas schnell und mich hat das ein ganz klein wenig gestört. Danach ging es aber gut weiter und die Geschichte war wirklich sehr realistisch und gefühlvoll. Teilweise habe ich mich sogar dabei erwischt, wie ich genau das selbe dachte wie Nell. Aus ihrer und Coles Sicht wird die Geschichte nämlich geschildert. Der Schreibstil von Frau Wilder war teilweise sehr schön und voller Emotionen. Teilweise wurde es dann aber etwas herber und es wurden viele Flüche oder Schimpfwörter benutzt. Das hat zwar den Lesefluss nicht gestört, allerdings fand ich es manchmal etwas ... unpassend. Die Geschichte fing mit Kyle und Nell an und Nell erzählt praktisch von der Vergangenheit mit ihm. Das ganze gefiel mir eigentlich schon sehr gut und die beiden passten auch sehr gut zueinander. Es war fast ein bisschen schade, dass die beiden so auseinander gerissen wurden. Doch meiner Meinung nach passte Colt doch besser zu Nell, da war einfach eine Harmonie. Und es hat mit den Beiden wirklich sehr gut funktioniert. Generell haben mir die Charaktere in dem Buch gefallen und sie waren alle sehr authentisch. Nell war eine tolle Protagonistin, die ich (fast) immer verstehen konnte und die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Kyle war da schon etwas anders und zu Beginn konnte ich sein Verhalten schon irgendwie verstehen, irgendwie aber auch nicht. Colt war da doch ein bisschen schwieriger. Er ist halt so ein Gangster/Rockertyp (zumindest hab ich ihn mir so vorgestellt) und hat 'ne harte Zeit hinter sich. Pluspunkte gibt es für das Buch vor allem durch die Musik. Am Ende gibt es eine Playlist und die Songs sind toll. Zudem werden die auch im Buch oft aufgegriffen und das fand ich wirklich sehr schön. Sehr selten kam es etwas übertrieben rüber, aber meistens war es toll. Es dreht sich auch viel in dem Buch um Musik vor allem in Hinsicht des Themas Schmerz Verarbeitung etc. Durch die Musik werden auch viele Ereignisse ausgelöst und das fand ich hatte so eine eigene Bedeutung. Die Geschichte an sich war wirklich nicht schlecht und hat mir sehr gut gefallen und mich toll unterhalten. Die Charaktere gefielen mir gut, auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit ihnen war. Vor allem hat mich dieses Buch wirklich mitgenommen und ich habe immer mitgefiebert und mich mitreißen lassen. Ein tolles Buch, das ich nur wärmstens weiterempfehlen kann.

Charaktere:

Nell: Nell war irgendwie ein bisschen stereotypisch, aber auch originell. Das ist wohl ein ziemlicher Wiederspruch. Sie wird als sehr sexy und attraktiv dargestellt, praktisch die typische Hottest-Girl-Ever-Sache (irgendwie ist das in den meisten Büchern so, glaube ich). Das störte mich allerdings nicht wirklich, denn sie verändert sich sehr nach Kyle's Tod und wird praktisch zu einem Mädchen, dem alles irgendwie egal ist. Sie trinkt viel Alkohol und trifft sich mit irgendwelchen Typen, die ihr total egal sind eigentlich. Zuvor war sie ein relativ normales Mädchen, dass mit ihrem besten Freund die ersten Erfahrungen in Sachen Liebe und Sexualität macht. Damals kam sie recht normal rüber, sie wusste halt noch nicht wirklich, dass sie so einen Eindruck auf die Männer macht. Allerdings mochte ich ihre unerfahrene und leicht naive Art damals und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Später ging das dann nicht mehr ganz so gut und es fiel mir schwerer, sie zu verstehen und ihre Entscheidungen nachzuvollziehen. Aber ich mochte sie wirklich und für dieses Buch war sie eine sehr passende Protagonistin.

Kyle: Kyle war Nells bester Freund und ihre erste große Liebe. Bis er bei einem tragischen Unglück starb. Ich hab ihn mir vorgestellt wie den typischen Quarterback-Freund, der zu den beliebtesten Typen überhaupt gehört. Sehr schön fand ich, dass er und Nell die Erfahrungen alle gemeinsam gemacht haben. Genauso nervös und aufgeregt wie sie war er auch. Leider ist mir Kyle kaum im Gedächtnis geblieben, man hat auch nicht so viel Zeit mit ihm verbracht. Er war irgendwie so der Softie, aber irgendwie auch nicht. Er war kein Partygänger oder Alkoholtrinker und ist Nell kaum von der Seite gewichen. Kyle war ein ordentlicher Kerl, der keinen Mist gebaut hat. Ich mochte ihn schon, jedoch konnte ich nicht immer verstehen, was gerade in seinem Kopf abgeht.

Colton: Er war irgendwie einzigartig. Colt war leidenschaftlicher Musiker und das merkt man auch ganz oft in diesem Buch. Nell lernt er auf der Beerdigung von seinem kleinen Bruder kennen. Allerdings ziehen dann erst einmal ein paar Jahre ins Land. Die Beiden treffen sich irgendwann wieder und Nell hat sich leider sehr zum negativen verändert. Doch Colt lässt nicht locker und die Beiden kommen sich immer näher. Dabei erfährt man auch, warum Colt so ist, wie er ist. Das er eine harte Vergangenheit hatte und sich alleine durchboxen musste. Mir hat Colt sehr gut gefallen, obwohl er eigentlich ein kleiner Bad Boy war. Mit ganz viel Gangsterzeug und Kriminalität. Aber ich mochte ihn und vor allem seine Art Nells Herz zu öffnen.

Zitate:

Colton macht mich nicht wieder ganz, er heilt mich nicht - er sorgt nur dafür, dass es mein Leben wert ist, gelebt zu werden. Er erinnert micht daran, zu atmen, er zeigt mir, dass ich wieder lächeln kann.
Nell über Colt

Mein persönlicher Soundtrack:
 Ist übrigens nicht auf der Playlist, aber erinnert mich sehr an Nell und Colton.

Fazit:
Ein wunderbares Buch, voller Emotionen und Höhen und Tiefen. Großartiges Kopfkino mit tollen Charakteren. Ich kann es kaum erwarten den nächsten Band zu lesen und freue mich jetzt schon wahnsinnig, obwohl es nur eine indirekte Fortsetzung ist. Pluspunkte gibt es vor allem durch die tolle Einbindung der passenden Musik.
Und so bekommt dieses Buch von mir 5/5 Schmetterlingen.

Vielen Dank an Blogg dein Buch und Mira Taschenbuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen