Freitag, 18. Juli 2014

Mercy - Besessen von Rebecca Lim

Vorsicht! Da dies der 3. Band einer Reihe ist, könnten eventuell Spoiler vorhanden sein.
Rezension zu Band 1 (Anfangszeit)
Rezension zu Band 2 (Anfangszeit) 

Allgemeines:
Titel: Mercy - Besessen
Autor/-in: Rebecca Lim
Form: Hardcover (320 Seiten)
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 14,99 €
ISBN: 978-3-473-36830-3

Klappentext:

Jetzt, da er bei mir ist, gibt es keinen Zweifel mehr. Er ist der Eine, Einzige. Niemand kann ihm das Wasser reichen. Wer ihn ansieht, muss ihn lieben. Aber ich kann nicht sprechen, mich nicht rühren. Ich kann meine Gefühle nur in meine Augen legen: Anbetung, Schrecken, Schmerz.

Mercy lebt den Traum vieler Mädchen: Sie macht Karriere als Topmodel. Doch sie ist nur umgeben von Neid und falschem Schein. Als sie in große Gefahr gerät, muss sie sich zwischen dem mysteriösen Luc und ihrem geliebten Ryan entscheiden.

Gestaltung:
Von den Covern her finde ich dieses glaube ich am schlechtesten. Es gefällt mir trotzdem recht gut, der Gesichtsaudruck passt meiner Meinung nach sehr gut zum Titel. Trotzdem musste ich mich damit erst einmal anfreunden, denn ich fand es zu Beginn wirklich nicht so toll.

Meinung:
Das ich die ersten beiden Bände der Mercy-Reihe gelesen habe, ist bereits rund 1 1/2 Jahre her. Trotzdem hatte ich keine Probleme wieder in diese Reihe hineinzukommen. Ich konnte mich an alles aus den Vorgängern erinnern und hatte keine Wissenslücken oder so drin. Es fängt alles damit an, dass Mercy wieder in einen neuen Körper versetzt wird, dieses mal in den des Supermodels Irina. Irina selbst soll wohl so ein typisches Model sein, Intrigant und abgehoben. Allerdings bekommt man ja von ihr überhaupt nichts mit. Stattdessen muss sich Mercy mit dem ganzen Rummel rumschlagen und wieder die Geschichte mit den Gedächtnislücken herausholen. Dabei lernt sie Gia kennen, die persönliche Assistentin von Irina und diese ist wirklich sehr nett. Die Geschichte war wirklich gut und interessant, es hat mich von Anfang an wieder voll gepackt und ich konnte mich wieder in dieser Geschichte verlieren. Zu Beginn der Reihe war ich ja sehr skeptisch, aber diese Skepsis habe ich jetzt vollends verloren. Es ist einfach eine tolle Reihe und jetzt freue ich mich auf den letzten Band. Denn Mercy ist ein toller Charakter und auch Gia und Ryan haben mir super gut gefallen. Die Charaktere waren toll, der Schreibstil war toll, die Gefühle waren toll. Mich hat dieses Buch echt mitgerissen und interessiert, vor allem am Ende wurde es sehr spannend und ich konnte es kaum weglegen. Man hat gemerkt, dass es langsam auf das Ende zugeht und das Szenario war wirklich sehr spannend und hat mir einfach super gut gefallen. Vor allem ist jetzt auch sonnenklar, was es mit Mercy und ihren Artgenossen auf sich hat. Zwar konnte man sich das schon vorher etwas zusammen reimen, richtig Gewissheit gab es aber erst ab diesem Band. Und das fand ich eigentlich ziemlich cool, denn Mercys Geschichte passt einfach gut und weist keine Logikfehler auf. Diese Hintergrundgeschichte hat sich mehr und mehr gelichtet und ich fand das einfach richtig gut und interessant. Einziger Minuspunkt im Vergleich zu den Vorgängern: Von der Spannung und vom Page-Turner-Effekt ist es gut, jedoch nicht so gut wie der zweite Band der Reihe "Erweckt". Da muss ich im Vergleich leider einen klitzekleinen Punkt abziehen. Trotzdem hat es mir wirklich gut gefallen, die Geschichte ist toll und ich wollte immer wissen, wie es weitergeht. Was mich besonders interessierte war, wie Mercy denn das Leben von Irina verändert, denn sie hat zuvor stetig irgendwelche guten Entscheidungen in den verschiedenen Leben verbracht. Mir hat dieses Buch wieder super gefallen und ich freue mich total auf den nächsten und finalen Band, denn hier hat man schon sehr gemerkt, dass es aufs Ende zugeht.

Charaktere:

Mercy: Ein Mädchen, dass von führenden Wesen von einem Körper in den nächsten geschickt wird. Bei diesen "Souljacking" oder auch Seelenraub, wird sie meist ohne Erinnerungen "wiedergeboren". Doch schon seit zwei bisherigen Leben, kommen die Erinnerungen wieder und Mercy versucht immer wieder neue Erinnerungen zu erwecken und das Rätsel zu entschlüsseln. Dabei ist sie sich ihrer Sache sicher, sie will unbedingt wissen was früher war. Trotzdem vergisst sie nicht, dass sie nicht einfach rücksichtslos handeln darf. Immerhin gibt es da noch ein Leben, welches nicht ihres ist. Mercy ist ein gutes Wesen, was sie wohl nicht immer war. Sie ist sehr auf das Wohl der Menschen in ihrer Umgebung bedacht und versucht die Unschuldigen aus ihrer Sache herauszuhalten und zu beschützen. Dabei ist sie scharfsinnig und sehr sehr lieb. Mir gefällt Mercy mit jedem Buch besser und sie ist tatsächlich eine richtig tolle Person geworden.

Gia: Eine Britin, die als Irinas persönliche Assistentin fungiert. Nachdem Mercy sie von ihren Gedächtnislücken überzeugt hat, wirkt Gia sehr nett und freundlich und sie tut einem fast ein bisschen Leid, denn die richtige Irina scheint sie ziemlich geplagt zu haben. Gia war wirklich nett und cool, denn sie unterstützt Mercy/Irina bei allem und ist ihr eine gute rechte Hand. Mir gefiel sie sehr sehr gut und ich habe sie richtig ins Herz geschlossen.

Ryan: Mercys ständiger Begleiter, der bereit ist, die ganze Welt nach ihr abzusuchen. Er ist ein toller Kerl und man merkt richtig, dass sein Herz nur für Mercy schlägt, immerhin weiß er, dass sie kein Mensch ist und würde trotzdem alles für sie tun. Er ist einfach so ein toller Kerl. So lieb, so vernünftig und gleichzeitig bereit, jedes Risiko für sie einzugehen. Obwohl sie versucht ihn zu beschützen, macht er ihr es nicht leicht und lässt sich nicht verscheuchen. Ich mochte Ryan sehr gerne. Er war einfach ein toller Typ und hat mich doch etwas beeindruckt.

Fazit:
Ein toller dritter Band der Reihe, der absolut Lust auf das Finale macht. Mit tollen Charakteren und einer gelungenen Hintergrundgeschichte rund um Mercy und ihre Artgenossen schafft es die Autorin, mich erneut in dieses Buch eintauchen zu lassen. Im Vergleich zum Vorgänger "Erweckt" hat es nur minimal an Spannung abgenommen.
Daher bekommt dieses Buch von mir 4,5/5 Schmetterlinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen