Mittwoch, 20. August 2014

Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles

Allgemeines:
Titel: Du oder das ganze Leben
Autor/-in: Simone Elkeles
Form: Taschenbuch (428 Seiten)
Verlag: cbt
Erscheinungsjahr: 2011
Preis: 8,99 €
ISBN: 978-3-570-30718-2

Klappentext:

Jeden anderen hätte Brittany lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang.
Und auch Alex weiß: Eine explosivere Mischung als ihn und die reiche "Miss Perfecta" kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Doch keiner der beiden hat damit gerechnet, dass aus ihrem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander.
Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen ...

Gestaltung:
Das Cover gefällt mir so ... mittelmäßig. Einerseits ist das Pärchen ganz niedlich und auch die Pose ist ganz süß. Andererseit gefällt mir dieses namenlose schwarz überhaupt nicht. Das verdirbt es mir irgendwie. Ansonsten ist das Cover ganz okay, für mich aber eher das schlechteste der Reihe.

Meinung:
Ich stand diesem Buch sehr skeptisch gegenüber, denn "Nur ein kleiner Sommerflirt" war ja nicht ganz das was ich erwartete. Nun wusste ich nicht, ob mir diese Gang-Liebesgeschichte wirklich so gefallen würde. Aber ich fand es großartig! Es war wirklich toll. Aber mal zum Anfang: Man lernt Brittany und Alex fast zeitgleich kennen, denn jedes Kapitel ist abwechselnd aus seiner und ihrer Sicht geschrieben. Dabei wird man praktisch sofort mit einer Situation konfrontiert, in der die Beiden sich direkt mal angiften. Und natürlich merkt man auch, dass sich beide auf eine besondere Art und Weise zu einander hingezogen fühlen. Damit fängt das Chaos ja eigentlich schon an und man merkt eigentlich recht schnell, wie der Hase eigentlich laufen sollte. Doch obwohl die Beiden so unterschiedlich wirken, haben sie mehr gemeinsam als sie denken. Vor allem Brittanys Hintergrundgeschichte gefiel mir wahnsinnig gut, besonders das Verhältnis zu ihrer Schwester, die ich soo zuckersüß fand. Denn ihre Schwester hat eine Krankheit, so etwas in der Art wie eine geistige Behinderung (nehmt es mir bitte nicht übel, wenn ich da was durcheinander bringe). Solche Geschwisterbeziehungen finde ich immer besonders schön, das rührt mich immer etwas. Mir gefielen beide Charaktere, sowohl Alex als auch Brittany. Denn beide waren sehr authentisch, sehr real und schienen tief durchdacht. Die Geschichte zwischen den beiden war wirklich sehr schön, es gefiel mir wirklich gut, wie das ganze aufgebaut war. Eigentlich war es wie in so einem typischen Highschoolfilm. Die beiden werden zwangsweise Chemiepartner, müssen zusammen arbeiten und kommen sich dabei auch näher. Hinzu kommt dass Brittany ziemliche Probleme mit ihrem Freund hat und beide sich immer besser kennen lernen und es immer persönlicher wird. Die Geschichte war einfach so schön, so authentisch und hat wohl alle Gefühle in mir hochkommen lassen, die ich so habe. Ich war traurig, wenn die beiden sich stritten. Sauer auf Brittanys furchtbare Mum. Ängstlich, weil ich nicht wusste, was die Gang gegen die Beiden tun wird. Und auch glücklich, wenn die beiden glücklich waren. Dieses Buch war wohl eines der schönsten New Adult/Liebesbücher, die ich seit langem gelesen habe. Ich war hin und weg, konnte das Buch kaum weglegen und musste unbedingt wissen wie es weitergeht. Es hat alle meine Erwartungen total übertroffen und es war einfach so grandios, so toll, voller Emotionen und voller Spannung. Was soll ich sagen? Ich liebe dieses Buch und möchte am liebsten sofort den zweiten Band lesen, indem es dann um Alex' kleinen Bruder geht.

Charaktere:

Brittany: Ein junges Mädchen, das immer perfekt sein muss. Für ihre Mutter, für ihre Mitschüler, für jeden. Und das spielt sie eigentlich alles nur, denn natürlich ist Brittany auch ein normaler Mensch. Doch durch ihre Familie werden unglaublich viele Forderungen an Brittany gestellt und wenn sie dem ganzen nicht entspricht, flippt ihre Mutter mal so richtig aus. Dazu gehört der richtige Umgang und als Alex bei der Familie vor der Tür steht, gibt das natürlich Probleme. Vor allem Brittanys Mutter ist eine richtig doofe blöde ****** und Brittany kann einem einfach nur mega leid tun. Denn sie muss die Perfekte sein, da ihre Schwester es nicht sein kann. Das macht ihr ganz schön zu schaffen und dieser Druck wird immer schlimmer und schlimmer. Dann trifft sie Alex und fühlt sich wohl zum ersten Mal so richtig verstanden. Sie erzählt ihm alles und stellt ihn sogar ihrer Schwester vor. Die Beziehung zwischen Brittany und ihrer Schwester war eine der Sachen, die ich mir Abstand am schönsten fand in diesem Buch. Denn es war wirklich zuckersüß, wie sie mit ihr umging.  Brittany ist ein Mädchen, das eigentlich ganz klar weiß was sie will und daran auch festhält. Sie lässt sich nicht einfach vertreiben und hält an ihrem Vertrauen zu Alex fest. Die beiden, obwohl sie so unterschiedlich scheinen, sind ein absolutes Traumpaar. Brittany war einfach unglaublich sympathisch und nett, ich mochte sie sehr und fand sie war eine klasse Protagonistin.

Alex: Der Bad Boy der Schule, der in ziemlich fiese Machenschaften verstrickt ist. Durch eine Wette versucht er Brittany näher zu kommen, aber dabei merkt er, dass es nicht nur oberflächlich für ihn bleibt. Alex tut immer so als ob er der Härteste wär, aber das stimmt so nicht. Denn er ist das Familienoberhaupt und fühlt sich wie der Ernährer der Familie. Und deswegen will er vor seiner Familie den Starken markieren. Da Brittany und er sich gegenseitig besser kennen lernen, versucht Alex sie auch mehr in sein Leben zu integrieren, was nicht so leicht ist. Aber die Beiden überstehen viele Schwierigkeiten zusammen und Alex ist in Wahrheit ein echter Gentleman. Harte Schale, weicher Kern. Eigentlich ist er mega sympathisch und will eigentlich gar nicht so ein Gangster sein, denkt aber nicht wirklich, dass er es schafft auszubrechen. Doch er verändert sich zum sehr viel besseren und er hört auf, die Leute glauben zu lassen, dass er dieser Böse Kerl wär. Er ist wirklich sehr sympathisch und höflich und das alles, ich mochte ihn total und war mega froh, dass mich diese Geschichte so überzeugt hat. Denn die Protagonisten waren einfach klasse.

Fazit:
Tolle Charaktere, tolle Emotionen. Dieses Buch ist tatsächlich eines der besten die ich dieses Jahr bisher gelesen habe. Ich freue mich schon so sehr auf den zweiten Teil und darauf, die beiden als Nebenfiguren wiederzusehen. Obwohl ich so skeptisch war, habe ich mich so über dieses Buch gefreut. Ich war so überrascht wie gut es wirklich ist und dass es den Hype wirklich wert war.
Dieses Buch bekommt von mir 5/5 Schmetterlinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen