Samstag, 13. September 2014

Everflame - Feuerprobe von Josephine Angelini

Allgemeines:
Titel: Everflame - Feuerprobe
Autor/-in: Josephine Angelini
Form: Hardcover (480 Seiten)
Verlag: Dressler
Erscheinungsjahr: 2014
Preis: 19,99 €
ISBN: 978-3-7915-2630-0

Klappentext:


Liebe schmerzt. Magie regiert. Feuer tötet.

Die 17-jährige Lily Proctor hat es nicht leicht. Mit ihren feuerroten Haaren fühlt sie sich immer als Außenseiterin. Zudem halten ihre lebensbedrohlichen Allergien sie davon ab, so zu leben wie die anderen in ihrer Heimatstadt Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als ein normales Highschool-Girl zu sein. Nach einer katastrophalen Partynacht will sie einfach nur verschwinden. Und genau das passiert. Wortwörtlich. Lily findet sich plötzlich in einem anderen Salem wieder, wo sie auf ihre eigene Doppelgängerin trifft. Sie gerät in einen gefährlichen Strudel aus Macht, Versuchung und einer Liebe, mit der sie nie gerechnet hätte. Ist Lilys Doppelgängerin buchstäblich ihr größter Feind? 

Gestaltung:
Ich mag das Cover schon, auch wenn ich mich bei der Wahl für ein anderes entschieden habe. Trotzdem passt es ganz gut und sieht auch schön aus. Die Farben stehen in so einem Kontrast zueinander. 

Meinung:
Als ich dieses Buch in die Hand gedrückt bekam, war ich ziemlich baff. Josephine Angelini, die Autorin der "Göttlich-Trilogie", die ich schon so lange lesen will. Wobei ich diese eigentlich vorher lesen wollte. Naja, egal. Allerdings konnte ich mit diesem Werk direkt einmal testen, ob mir der Schreibstil zusagt. Und ich fand ihn toll. Er war nicht irgendwie besonders. So ein bisschen Mittelaltermäßig, die meiste Zeit zumindest. Ich hab ja immer so Probleme, das herauszufiltern. Aber ich mochte den Stil und habe das Buch eigentlich sehr gerne gelesen. Ich hatte am Anfang zwar so ein paar Schwierigkeiten, in das Buch einzusteigen, aber es wurde nach und nach immer besser und verständlicher. Mein Problem war, dass ich gegenüber Lily sehr skeptisch wurde und Angst hatte, dass die Autorin es mit den Allergien etc. übertrieben hat. Das war aber nicht der Fall und nach und nach klärt sich auch auf, warum Lily so viele Allergien hat. Für mich klang es aber am Anfang leicht nach einer 08/15 Liebesgeschichte. Denn es war der typische Fall von bester Freundin und bestem Freund, die etwas miteinander anfangen. Meistens geht das nie gut. Ich hatte erst die Befürchtung, dass es die ganze Zeit so weiter geht, aber man ist mit Lily relativ früh im anderen Salem gelandet. Dort wurde es dann erst so richtig interessant. Denn die Autorin hat sich dort etwas vollkommen Neues ausgedacht, von dem ich so noch nie gelesen habe. Es war etwas, was wirklich gut durchdacht ist und mir richtig gut gefiel. Zwar hat es sehr an eine gewisse Epoche erinnert, jedoch war es schon etwas abgewandelt und sehr interessant. Mich hat es umgehauen, weil es einfach sooo extrem gut war. Mir hat diese Szenerie total gut gefallen und auch die Charaktere waren toll. Vor allem Lilys Schwester Juliet hat mir super gefallen, sie war total nett. Nachdem ich mit dem Anfang ein paar Probleme hatte, bin ich danach gut in der Geschichte aufgegangen und konnte mich gut hineinversetzen. Denn es war echt interessant und ich fand es richtig gut. Nach einer Weile konnte ich es kaum noch aus der Hand legen und ich würde am liebsten schon den nächsten Band lesen. Ich kann es kaum abwarten, es war so toll.

Charaktere:

Lily: Ein 17-jähriges Mädchen, dass unter vielen Allergien leidet. Sie wirkte mitunter sehr schüchtern und ruhig, mitunter auch ein bisschen einsam, da sie aufgrund ihrer Allergien nicht so viele Freunde zu haben scheint. Nur ihr bester Freund Tristan steht immer zu ihr, jedoch ist er auch nicht so der tolle Kerl gewesen. Für Lily ist alles neu und sie ist eigentlich ganz süß, jedoch auch sehr misstrauisch. Wenn du in einer anderen Welt landest, ist das ja auch klar. Mir hat Lily in dem Sinne gefallen, dass sie sehr eigensinnig war und sich in der neuen Welt nichts gefallen ließ und alles hinterfragt hat. Aber sie hat ein gutes Herz und das merkt man auch. Leider waren auch nicht alle, insbesondere ihr bester Freund, so die tollen Leute ihr gegenüber. Aber ich mochte Lily sehr, sie war eine tolle Protagonistin, die ihr Ding durchzieht und sich auch nicht reinreden lässt.

Rowan: Ein junger Mann aus einer anderen Welt, der so etwas wie Lilys Anlaufstelle wird. Er war so etwas wie der Geliebte von Lillian, Lilys Paralleldimension-Ich. Zuerst reagiert er sehr aggressiv und misstrauisch gegenüber Lily, aber schnell ändert er seine Meinung. Denn Lily kann ihn davon überzeugen, dass sie nicht wie Lillian ist. Rowan war ein wenig verschlossen und ruhig, aber auch sehr cool. Ich mochte ihn, er war Lily ein guter Helfer und hat sie gut unterstützt. Auch über seine Vergangenheit erfährt man ein wenig und man lernt zu verstehen, warum er so ist. Mir hat Rowan nach anfänglichen Schwierigkeiten wirklich gut gefallen.

Tristan: Tristan ist in der eigentlichen Welt Lilys bester Freund und ein ziemlicher Mädchenschwarm, der dauerhaft am Flirten ist. In der anderen Welt ist er das eigentlich immer noch. Er ist süß und charmant, aber das auch gegenüber jedem Mädchen, denn er ist einfach ein wahrer Frauenheld. Leider war er auch nicht wirklich ehrlich zu Lily, auch wenn er immer auf ihrer Seite war. Gegenüber Tristan war ich immer etwas skeptisch, ich war mir nicht sicher, wie ich ihn einzuordnen hatte. Ich mochte ihn schon irgendwie, war mir aber nicht so sicher mit ihm.

Zitate:

"Macht es süchtig, wenn man jemandem nahe sein will?"
"Nein. Es ist eine Notwendigkeit. Jeder braucht einen anderen, dem er sich verbunden fühlt."
Lily/Rowan 

Fazit:
Ein unglaublich gutes Buch, dass ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Lily war so eine tolle Protagonistin, mir hat sie einfach richtig gut gefallen. Diese total neue Grundidee hat die Geschichte richtig genial gemacht und mir super gefallen. Jedoch hatte ich ein paar Startschwierigkeiten und kann dem Buch nicht die volle Punktzahl geben.
Daher bekommt es 4,5/5 Schmetterlinge.
Vielen Dank an die Buchhandlung Windrose für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen