Dienstag, 14. Oktober 2014

Messebericht + Neuzugänge

Hallöchen,

hier nun also mein Messebericht. Ich muss gestehen, ich habe wenige Bilder gemacht und davon kann ich euch leider keins so richtig zeigen. Es waren einfach zu viele Menschen auf der Messe, um ordentliche Bilder zu machen. Deswegen musste ich viele Bilder bearbeiten.
 Bild vom Boje-Stand

Zu Beginn war ich sehr überwältigt, so groß hätte ich es mir nicht vorgestellt. Wir waren zum Glück am Samstagmorgen direkt um 9 Uhr da. Um die Zeit war noch nicht so viel los wie später, denn da wurde es brechend voll. Überall lagen Sachen herum, Leseproben, Lesezeichen etc. und unsere Tüten waren schon nach kurzer Zeit voll. 
Bild vom Oetinger-Stand

Leider muss ich sagen, dass ich nach einer bestimmten Zeit schon nicht mehr konnte. Nach rund 3 Stunden taten mir die Füße und die Schultern weh und ich habe da bereits mit dem Gedanken gespielt, die Messe bereits wieder zu verlassen. Für mich war das einfach etwas zu viel. Ich bin kein Freund von großen Menschenmassen, wollte aber trotzdem unbedingt auf die Messe. Es war meine erste und eigentlich sollten es ja auch zwei werden. Aus Kostengründen ist das alles etwas schwieriger geworden. Aber am Freitag hätte ich sowieso nicht gekonnt, da ich letzte Woche eine Mail zum Probearbeiten an eben diesem Freitag bekommen habe. Drückt mir die Daumen, ich habe nämlich ein richtig gutes Gefühl bei der Sache. 

Allerdings kann ich die ganze Vorfreude der anderen nicht so extrem verstehen. Denn für mich zumindest hat sich der Samstag nicht mehr gelohnt, als jeder andere Tag auf der Messe. Okay, ich war beim Booktubertreffen und konnte ein paar endlich mal persönlich treffen. Aber die Lesezeichen etc. hätte ich bestimmt auch an einem anderen Tag bekommen. Klar, es war toll und eine wirklich schön Erfahrung. Aber ich wusste zum Beispiel nicht, dass erst am Sonntag verkauft wird. So waren ich und meine Mama ein bisschen enttäuscht, konnten aber trotzdem ein paar Bücher ergattern. Das Ding ist, dass wir schon um 15 Uhr wieder am Bahnhof saßen. Mir taten die Füße so weh, dass ich keinen Schritt mehr laufen konnte. Und meiner Mama ging es nicht anders. Zudem haben wir 5 - 6 Tüten voll mit Lesezeichen etc. rumgeschleppt. Das Problem war wirklich, dass wir unglaublich kaputt waren. Aber leider kam unser Zug zurück erst um 18:30 Uhr. Deswegen mussten wir uns am Bahnhof irgendwie die Zeit vertreiben.Wir gingen natürlich zu McDonalds und noch in einen Bücherladen, wo meine Mami mir noch ein Buch gekauft hat. Erst bei McDoof konnten wir uns dann hinsetzen. Gott, wirklich ich dachte, ich sterbe. Ich war so erschöpft, ich hätte mich am liebsten einfach irgendwo auf den Boden gesetzt. Natürlich war es ein schöner Tag. Ich habe viele Verlagsmitarbeiter gesehen, viele Cosplayer. Die Cosplayer waren sowieso toll. So etwas würde ich auch gerne mal machen. Vielleicht mache ich das ja irgendwann einmal.
Dieses Bild konnte ich euch einfach nicht vorenthalten, das musste einfach sein. Ich finde das toll, ich möchte das auch irgendwann unbedingt mal machen. Es war schön, aber leider auch sehr anstrengend. Nächstes Mal würde ich auch wieder fahren, aber dann entweder Freitags oder Sonntags. Ich denke einfach, dass sich für mich diese Tage mehr lohnen. Vor allem, wäre eine Fahrt mit dem Auto vielleicht dann lohnenswerter. (Ca. 1 - 1 1/2 Std Fahrt.)

So, nun aber zu meiner Ausbeute:
Wart ihr auf der Messe? Hat es euch gefallen? Kennt ihr eines der Bücher?

Liebe Grüße
Linda

1 Kommentar:

  1. Hallo Linda,

    ja für die Buchmesse braucht man die körperliche Topform eines Marathonläufers!!

    Und leider der Bücherverkauf ist halt auch immer erst am letzten Tag.

    Ich bin eine Ex-Frankfurterin und kenne mich da aus. Trotzdem ist es immer wieder ein Erlebnis ...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen