Sonntag, 28. Dezember 2014

Grischa - Goldene Flammen von Leigh Bardugo

Allgemeines:
Titel: Grischa - Goldene Flammen
Autor/-in: Leigh Bardugo
Form: Hardcover (348 Seiten)
Verlag: Carlsen
Erscheinungsjahr: 2012
Preis: 17,90 €
ISBN:978-3-551-58285-0

Klappentext:

Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm.

Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?

Meinung:
Dieses Buch wollte ich schon seit einer Ewigkeit lesen und jetzt habe ich es endlich getan. Der Einstieg fiel mir nicht schwer, da ich bereits eine Leseprobe gelesen hatte und sehr gespannt war, ob es mir so gefallen würde, wie ich es mir erhoffte. Zum Inhalt muss man fast nichts sagen, da der Klappentext genug preisgibt. Nur noch eins: Grischa sind eine Art Magier. Es gibt verschiedene Gruppen von Grischa, die für verschiedene Elemente verantwortlich sind. Diese werden einem auch in einer Übersicht dargestellt. Der Einstieg fiel mir nicht sonderlich schwer. Man begegnet Maljen und Alina als sie noch Kinder sind und erfährt einiges  über sie. Danach gibt es einen Zeitsprung und man trifft die beiden wieder, als sie schon fast erwachsen sind (ich weiß das genaue Alter gerade nicht mehr, denke aber das sie so um die 18-19 Jahre alt sind).Mir gefiel die Atmosphäre des Buches wirklich total gut. Es war so ein bisschen winterlich, eine Art russicher Winter, da es wohl in einer ähnlichen Zeit spielt. Dieses Buch passt einfach total gut in diese Jahreszeit, weswegen ich es jetzt unbedingt lesen wollte. Die Geschichte war sehr originell und interessant. Alina hat halt eine besondere Gabe, von der sie vorher nie wusste und das macht das Ganze sehr interessant.  Sie ist sowieso ein total origineller Charakter. Ich mochte die Geschichte wirklich sehr doll. Alina und Maljen sind gute Protagonisten und auch die Nebencharaktere sind sehr unterhaltsam. Vieles war für mich undurchschaubar und ich wusste einfach nicht, ob ich den momentanen Wendungen glauben darf oder nicht. Das hat es für mich sehr spannend gemacht. Meine Neugier auf diese Geschichte war wirklich sehr groß. Vor allem der "Dunkle" war ein sehr vielschichtiger und interessanter Charakter. Denn einerseits ... er heißt der "Dunkle", was das aussagt weiß eigentlich jeder. Aber andererseits war er total nett und aufrichtig und immer um Alinas Sicherheit besorgt. Generell gefielen mir die Charaktere und ich wusste nie, wie ich sie einordnen konnte, da sie so undurchschaubar waren. Wer gehört zu den Bösen und wer zu den Guten? Wem kann man trauen und wem nicht? Das gefiel mir alles total gut. Es war wirklich ein sehr unterhaltsames Buch und die Geschichte war wirklich interessant und spannend und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

Charaktere:

Alina: Ein selbstbewusstes Mädchen, das trotzdem mal von Selbstzweifeln geplagt wird. Alina steht ihre Frau und lässt sich nicht unterkriegen, jedoch zweifelt sie wirklich manchmal. Sie kann vor allem nicht glauben, dass sie eine besondere Gabe haben soll. Ausgerechnet sie. Trotzdem weiß Alina ganz genau was sie will und was sie mit sich machen lässt und was nicht. Sie steht zudem, was sie ist und ist anders, als andere Protagonistinnen. Sie ist halt keine Schönheitskönigin und das weiß sie auch. Alina ist ein richtiges Durchschnittsmädel und darum macht sie sich selbst auch keinen Hehl. Ich mochte Alina, sie ist eine starke Person, die weiß was sie kann.

Maljen: Ein totaler Frauenheld, der seit Jahren Alinas bester Freund ist. Die beiden haben ganz schön viel zusammen durchgestanden. Von ihm bekommt man eigentlich erst zu Ende des Buches etwas mehr mit. Meistens ist er eher durch Flashbacks aufgetaucht. Er gefiel mir zu Beginn gar nicht so extrem gut, muss ich gestehen. Er war halt so ein typischer Draufgänger, der alles auf die leichte Schulter nahm. Aber zum Schluss ist er doch ein echt cooler Typ, der alles tut um Alina zu helfen und beizustehen. Maljen war mir am Anfang ein Rätsel, aber zum Schluss gefiel er mir doch noch richtig gut und es war wirklich interessant, seine Entwicklung zu beobachten.

Fazit:
Interessante Grundidee mit unglaublich tollen Haupt- und Nebencharakteren. Eine magische Geschichte, die mich total in ihren kalten und grauen Bann ziehen konnte. Die Atmosphäre war toll und die Geschichte konnte mich total mitreißen. Am Ende hatte ich richtige Gänsehaut. Trotz allem, obwohl es so gut war, hat es mir im Vergleich zu anderen Büchern nicht so gut gefallen, dass es die volle Punktzahl bekommen darf.
Dieses Buch bekommt von mir 4,5/5 Schmetterlinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen