Sonntag, 29. März 2015

Der Marsianer von Andy Weir

Allgemeines:
Titel: Der Marsianer
Autor/-in: Andy Weir
Form: Taschenbuch (509 Seiten)
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 14,99 €

Klappentext:

Bei einer Expedition auf dem Mars gerät der Astronaut Mark Watney in einen Sandsturn und wird bewusstlos. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, ist er allein. Auf dem Mars. Ohne Nahrung. Ohne Ausrüstung. Und ohne Crew, denn die ist bereits zurück auf dem Weg zur Erde. Für Mark Watney beginnt ein spektakulärer Überlebenskampf ...

Meinung:
Ich ging mit großen Erwartungen an dieses Buch heran, denn eine Kollegin von mir hat einfach so oft von diesem Buch erzählt, da konnte ich mich nicht gegen wehren. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. Es fing bereits super gut an. Bereits auf den ersten paar Seiten habe ich gemerkt, dass mir der Humor in diesem Buch einfach richtig gut gefällt. Unser Protagonist Mark Watney ist einfach ein toller Kerl. Er steckt zwar in einer Scheißsituation, gibt aber niemals auf. Nie ist er in Panik verfallen und hat versucht die Sache mit so viel Humor wie möglich, aber auch mit der notwendigen Ernsthaftigkeit zu bewältigen. Die Geschichte um den Astronauten ist mal zum Lachen und mal zum Bangen. Denn natürlich ist es schwierig, auf einem unbevölkerten Planeten zu überleben. Zudem herrschen auf dem Mars nicht unbedingt die besten Bedingungen um etwas anzubauen. Aber Mark findet seinen ganz eigenen Weg zu überleben. Die Frage die sich während des Lesens sehr oft stellt ist natürlich, ob er lange genug überlebt um zur Erde zurück zu kehren. Das müsst ihr natürlich selber nachlesen. Ich für meinen Teil kann sagen, dass mich dieses Buch emotional total mitgenommen hat. Manchmal war ich kurz davor zu weinen und manchmal wurde mir richtig schwer ums Herz. Aber die meiste Zeit war ich doch eher froh und voller Hoffnung. Das liegt tatsächlich an diesem unglaublich sympathischen Protagonisten. Denn Mark ist selbst immer voller positiver Energie und gibt wirklich niemals auf, egal wie blöd die Situation gerade ist. Er versprüht einfach seinen etwas idiotischen und total liebenswürdigen Charme. Es gibt immer wieder Perspektivwechsel zwischen Mark, der Erde und der Crew zu der er gehörte. Das macht das Ganze nochmal etwas interessanter, da es die Spannung vorantreibt und man mitbekommt, was für Pläne geschmiedet werden um ihn zu retten. Normalerweise lese ich keine Science-Fiction Romane, aber dieser hier musste einfach sein. Und ich bereue es nicht.  Dieses Buch hat mich so begeistert, dass ich tatsächlich das Gefühl hatte, vorm Fernseher zu sitzen und das ganze quasi live mitzuerleben (ungefähr vergleichbar mit dem Sprung von Felix Baumgartner). Ich wollte immer wissen wie es weitergeht und fand es einfach unglaublich, wie Mark einfach immer daran geglaubt hat, dass er es schaffen könnte. Aber auch die anderen Charaktere waren total toll geschrieben. Denn sie benehmen sich alle nach einem Verhaltensmuster, dass das Buch quasi versucht zu zeigen. Nämlich das es in der Natur des Menschen liegt einander zu helfen. Eine unglaubliche Geschichte, die ich jedem empfehlen kann.

Charaktere:

Mark: Ein etwas trotteliger Astronaut, der für tot gehalten und auf dem Mars vergessen wird. Der Protagonist in dieser Geschichte ist zugleich auch ihr größter Pluspunkt. Denn wenn Mark nicht so zuversichtlich und humorvoll gewesen wäre, wäre dieses Buch vielleicht auch nur halb so gut geworden. Ein klasse Charakter wurde hier geschrieben. Sein Humor ist trotz seiner Situation oft zum schreien komisch und als ich das erste Mal kurz reingelesen habe, konnte ich mich gerade so zusammenreißen um nicht laut loszulachen. Egal was passiert, egal wie blöd sich die Situation schon wieder gedreht hat, Mark versucht immer sein bestes und setzt sich zwar unter Druck, verliert dabei aber nie seine positive Art. Ein Teufelskerl, den man einfach nur liebgewinnen muss.

Zitate:

Vielleicht schreibe ich mal eine Käuferbewertung im Internet. "Brachte Produkt auf den Mars. Sofort kaputt."
Mark

Fazit:
Wer eine tolle Geschichte voller Humor und positiver Energie sucht ist hier genau richtig. "Der Marsianer" bringt einfach alles mit was ein gutes Buch meiner Meinung nach braucht. Ein unglaublich liebenswerter Protagonist, eine spannende Geschichte voller überraschender Wendungen und eine emotionale Greifbarkeit die den Leser einfach immer mitreißt. Alles vorhanden und bestens geschrieben. Für mich ein Erfolg auf ganzer Linie und eine klare Leseempfehlung für jeden.
Natürlich bekommt dieses klasse Buch die volle Punktzahl.
 

Kommentare:

  1. Hallo Linda,

    hier ist die Karin und ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Osterfest.

    LG..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Karin :)
      Ich hoffe, du hattest auch ein paar schöne Tage :)

      Liebe Grüße
      Linda

      Löschen