Mittwoch, 29. April 2015

Days of Blood and Starlight von Laini Taylor

Vorsicht! Da dies der 2. Teil einer Reihe ist, könnten eventuell Spoiler vorhanden sein.

Allgemeines:
Titel: Days of Blood and Starlight
Autor/-in: Laini Taylor
Form: Hardcover (608 Seiten)
Verlag: FJB
Erscheinungsjahr: 2013
Preis: 16,99 €

Klappentext:

Wo würdest du dich verstecken, wenn die ganze Welt nach dir sucht?
 
Was würdest Du tun, wenn deine große Liebe plötzlich deine Familie auf dem Gewissen hat?
 
Wie würdest du dich entscheiden, wem du trauen kannst, und wem nicht?
 
Der Traum vom Frieden, den Karou und Akiva einst teilten, ist vorbei. Wenn aus Liebe Hass wird, kann uns nur noch die Hoffnung retten ...
 
Meinung:
Der erste Teil der Reihe hat mir sehr gut gefallen, obwohl ich am Anfang ein paar Startschwierigkeiten hatte. Deswegen hatte ich ein wenig Sorge, dass es hier wieder etwas holprig anfangen würde. Das war allerdings nicht der Fall. Stattdessen bin ich super in die Geschichte rein gekommen und fand es von Anfang an wieder sehr interessant. Und obwohl es ja bekannter weise so ist, dass zweite Teile schwächer sind, fand ich diesen hier viel stärker als den ersten Band. Einfach weil es bei dem Vorgänger erst einmal hundertfünfzig Seiten gedauert hat, bis ich mich mit der Geschichte anfreunden konnte. Die Geschichte wird in drei verschiedenen Perspektiven erzählt. Einmal geht es um Karou, die die normale Welt verlassen hat und nun mit den Chimären zusammen arbeitet um die Engel zu bekämpfen. Sie ist in Brimstones Fußstapfen getreten und erledigt nun seine Arbeit. Dann gibt es noch die  von Akiva und seinen Geschwistern Liraz und Hazael. Sie versuchen irgendwie eine Mitte zu finden. Weder wollen sie gegen die Engel, noch gegen die Chimären kämpfen. Sie hoffen auf Frieden und sind bereit, dafür ihr Leben zu geben. Und dann gibt es noch Zuzana und Mik, die sich auf die Suche nach Karou machen. Besonders die beiden haben immer wieder die Geschichte aufgefrischt und mit ihrem eigenen Humor die ganze Sache etwas aufgelockert. Mich hat dieses Buch wieder sehr überzeugen können. Es hat mich berührt, ich war glücklich und traurig, je nachdem was geschehen ist. Mir gefielen alle Charaktere gut und besonders die neuen Chimären wie Ziri mochte ich total. Generell bin ich ein großer Fan der Chimären, vor allem von denen, die auf Karous Seite stehen. Ich fand diesen Band wirklich gut, denn man merkt, dass hier die Vorbereitungen für den großen Coup abgeschlossen werden. Alles läuft auf das große Finale in Band drei hin. Es war wirklich spannend und interessant und hat mich total mitgerissen. Durch die verschiedenen Personenwechsel wird die Spannung immer wieder neu angekurbelt. Und ich muss wirklich gestehen, dass ich absolut keine Ahnung habe, mit welchen Charakteren ich am liebsten zusammen war. Sowohl Karou, als auch Akiva und Zuzana waren absolut klasse in diesem Buch. Die Atmosphäre war großartig und die Chimären, sowie die Seraphim waren furchtbar interessant. Dieses Buch hat wirklich eine ganz eigene Magie gehabt und ich fand es unglaublich gut. Es hatte mich richtig in seinem Bann. Ein fabelhaftes Buch. Ich kann den Abschluss der Trilogie wirklich kaum erwarten und bin super gespannt darauf, wie die Geschichte ausgehen wird.
 
Charaktere:

Karou: Ein junges Mädchen, dass in ihrem vorherigen Leben eine Chimäre war, die sich in den Engel Akiva verliebt hat. Karou ist in diesem Buch nicht mehr das Mädchen, dass sie im vorherigen Band war. Durch den Tod von Brimstone und den anderen ist sie sehr abgestumpft und sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Brimstones Werk fortzuführen. Dafür geht sie sogar einen Pakt mit Thiago ein. Er ist sowas wie der Chef der Chimären. Karou gefiel mir hier wirklich super gut. Sie lässt sich nichts gefallen und versucht ihren eigenen Weg zu gehen. Sie will Thiago aufhalten und hat ihren Traum von einer friedlichen Zukunft noch nicht aufgegeben. Karou ist ein gutes Mädchen, dass nur versucht das beste zu tun. Ich mochte sie wirklich sehr und fand sie fantastisch.

Akiva: Ein Engel, der sich einst in eine Chimäre verliebte. Akiva ist von Anfang an sehr sympathisch, denn man merkt direkt zu Beginn, dass er nicht wirklich gegen die Chimären kämpfen will. Doch er tut auch etwas dagegen, er ist bereit für den Frieden zu kämpfen und träumt weiter von der Zukunft, die er und Madrigal sich einst erhofft hatten. Und zugleich hofft er immer noch auf eine gemeinsame Zukunft mit Karou. Akiva ist ein super Charakter, der vor allem sehr gut mit seinen Geschwistern zusammen passt. Denn die drei sind fast immer gemeinsam unterwegs und verfolgen die selben Ziele. Ich mochte Akiva wirklich sehr und hoffe so sehr darauf, dass es mit ihm und Karou noch ein Happy End gibt.

Zuzana: Karous beste Freundin, die Himmel und Hölle in Bewegung setzt um diese zu finden. Ich fand Zuzana absolute klasse. Sie hat richtig Feuer unterm Hinter und würde jedem weh tun, der Karou weh tut. Zuzana ist halt so ein richtig cooles Mädchen, die sehr originell und auch sehr ausgefallen ist. Ich liebe sie einfach. Sie ist so eine tolle Freundin und würde für Karou wirklich durch die Hölle gehen.

Zitate:

"Wie konnte man mit Schwertern in den Händen darauf hoffen, Blutvergießen zu verhindern?"
Akiva

Fazit:
Tolle Charaktere, eine spannende und ausgefallene Geschichte und eine wunderbare Umsetzung dieser. Ein wunderbares Buch, dass noch einmal richtig Lust auf den Abschluss der Trilogie macht. Ich bin so gespannt wie es zu Ende geht und hoffe so sehr auf ein Happy End für Akiva und Karou. Ich liebe dieses Buch, ich liebe die Charaktere und die Idee. Dieses Buch konnte mich hundertprozentig überzeugen.
Ich liebe dieses Buch und deswegen gibt es jetzt 5/5 Schmetterlinge dafür.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen