Montag, 20. April 2015

[Kurzfazit] Was von dir bleibt von Brendan Halpin

Allgemeines:
Titel: Was von dir bleibt
Autor/-in: Brendan Halpin
Form: Broschiert (174 Seiten)
Verlag: Lübbe
Erscheinungsjahr: 2011
Preis: 14,99 €

Klappentext:

Jeder verdient einen Menschen, der ihm die Kostbarkeit des Lebens zeigt

"Und?" Brianna mag es nicht, wenn ihr Vater mit bedeutungsvoller Stimme diese Frage stellt. Damit schneidet er jedes Mal ein Thema an, über das sie lieber nicht reden möchte. Ihre Zukunft zum Beispiel. Denn während ihre Klassenkameraden sich auf den Schulabschluss freuen und sich um Studienplätze bewerben, ist Brianna in der Gegenwart gefangen. Sie leidet an Mukoviszidose, hat den nahenden Tod täglich vor Augen. Und als Mathe-Genie kennt sie sich gut genug mit Statistik aus, um zu wissen, dass es sich nciht lohnt, eine Zukunft zu planen, die sie wahrscheinlich gar nicht haben wird. Erst durch lange Gespräche mit einem ganz besonderen Menschen entdeckt Brianna einen Weg, vor dem Tod das Leben zu finden ...  
Meinung:
Es ist schon etwas her, dass ich dieses Buch gelesen habe, deswegen bekomme ich für eine ganze Rezension einfach nicht mehr genug zusammen. Ich weiß noch, dass es um Brianna ging und ihr Dad sie sehr geliebt hat. Sie ist ein gutes Mädchen, das an Mukoviszidose leidet und dadurch etwas eingeschränkt ist. Ehrlich gesagt ist mir das Buch kaum im Gedächtnis geblieben. Ich weiß das Brianna ein nettes Mädchen war, mit tollen Freundinnen und einem tollen Dad. Zudem ist sie ein absolutes Mathe-Genie und genau das ging einem manchmal einfach unglaublich auf den Keks. Denn irgendwie rechnet sie immer und ständig. Zum Beispiel wie viele Pommes in die Friteuse passen oder so. Das ging mir tatsächlich furchtbar auf den Keks. Aber Bri, wie sie von ihren Freunden genannt wurde war wirklich ein nettes Mädchen. Und das Ende des Buches hat mir wirklich zugesetzt. Ich war echt traurig, obwohl natürlich ein bleibender Eindruck geblieben ist. Zumindest bei den anderen Charakteren. Ich fand das Buch sehr schön für zwischendurch, aber mehr ist es leider auch nicht.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen