Dienstag, 28. April 2015

Sunny Valentine - Von Schaumbädern und tanzenden Rollschuhen von Irmgard Kramer

Vorsicht! Da dies der 2. Band einer Reihe ist, könnten eventuell Spoiler vorhanden sein.

Allgemeines:
Titel: Sunny Valentine - Von Schaumbädern und tanzenden Rollschuhen
Autor/-in: Irmgard Kramer
Form: Hardcover (171 Seiten)
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 10,95 €

Klappentext:

Seine Herrlichkeit ist eifersüchtig. Seit die Sommerferien vorbei sind und Sunny, Flip und Amir jeden Tag in die Schule gehen, ist das Haus einsam. Also verlegt es den Unterricht kurzerhand in die eigenen vier Wände - und verliert dabei dummerweise Helene, die Lehrerin. Sunny muss helfen und sie suchen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn durch die Klotür gelangt sie plötzlich in eine der wuseligsten und hektischsten Städte der Welt: New York. Wie soll sie denn unter all diesen Menschen Helene finden?

Meinung:
Ich muss sagen, dass mir der erste Band im Nachhinein sehr viel besser gefallen hat, als damals in der Rezension. Sowas passiert manchmal. Deswegen habe ich mich mega auf dieses Buch gefreut und war total gespannt, was sich die Autorin dieses Mal einfallen lässt. Ich kam wieder super in das Buch rein und fand es sehr schön, Sunny und ihre Familie wiederzusehen. Die Kleine ist natürlich wieder super süß und lustig. Sunnys Art ist einfach zum lieb haben. Natürlich ist die Geschichte sehr leicht geschrieben, immerhin ist es ein Kinderbuch. Die Schrift ist auch sehr groß, so dass man das Buch ab acht Jahren auch selber lesen kann. Ich muss gestehen, dass es mich wirklich dieses Mal sehr viel mehr mitnehmen und begeistern konnte als der erste Band. Die Situationen sind wieder sehr nah aneinandergehangen, jedoch hat der Übergang für mich dieses Mal besser funktioniert. Es war zwar wieder Schlag auf Schlag, jedoch gab es dieses Mal doch so ein Minipäuschen jedes Mal. Dieses Mal konnte mich die Reihe wirklich begeistern. Vor allem sind mir dieses Mal die Charaktere doch sehr sympathisch aufgefallen. Ich meine, die waren schon vorher toll, jedoch sind sie dieses Mal besonders süß gewesen. So hat mir zum Beispiel Helene, die Lehrerin richtig gut gefallen und auch der "Gaststar" war toll beschrieben. Da musste ich teilweise wirklich schmunzeln. Zwar musste ich nicht laut loslachen, es gab aber doch mehr als eine Situation die ich süß genug fand, damit sich meine Mundwinkel bewegt haben. Sunny ist aber auch so süß und mit ihrem kindlichen Charme und ihrer naiven Art macht sie dieses Abenteuer sehr schön. Die Charaktere bringen jeder ihre eigene Art mit in die Geschichte. So ist Sunnys Papa zum Beispiel derjenige, der immer zur Vorsicht mahnt und eher ängstlich ist, während Helena zwar etwas zu bedenken hat, jedoch sich den Spaß trotzdem nicht entgehen lässt. Es harmonisiert einfach schön miteinander. Leider bekommt man von dem meisten Charakteren nur am Anfang etwas mit, da es hauptsächlich um Sunny und Helene geht. Besonders süß fand ich, dass man am Anfang eine Gruppe von Leuten kennen lernt, die man dann im Laufe des Buches alle irgendwo wieder trifft. Das hat mir besonders gut gefallen, da sie Sunny alle irgendwie aus einer brenzligen Situation heraushelfen konnten. Generell ist das hier eine süße und originelle Geschichte, die die Kleinen bestimmt begeistern wird.

Charaktere:

Sunny: Ein süßes kleines Mädchen, dass versucht, ihre verschwundene Lehrerin wiederzufinden. Sunny ist wirklich sehr niedlich. Sie geht halt mit dem typisch kindlichen Unschuldsblick los um in New York ihre Lehrerin wiederzufinden. Durch ihre naive Art trifft Sunny auf so manche Herausforderung. Aber sie ist ja auch sehr clever und findet immer einen Weg raus. Sie bringt ihren eigenen Charme mit in das Buch und macht die originelle Idee noch einmal besser. Ein süßes und sehr aufgewecktes Mädchen.

Helene: Sunnys Lehrerin, die vom Haus nach New York verfrachtet wird. Dort muss sie sich erst einmal zurecht finden. Doch sie trifft auch auf eine besondere Person. Helene wirkte wie eine nette junge Frau, die den Kindern ihren Spaß gönnte und trotzdem mit einer gewissen Vorsicht handelte. Ich mochte sie und ihre Art gefiel mir sehr gut. Sie wirkte halt wie die typische Vertrauenslehrerin, die gut mit Kindern umgehen kann.

Fazit:
Ein süßes Buch für Kinder, dass Lust auf mehr macht. Sunnys Abenteuer sind einfach einzigartig und ich fand es sehr süß zu sehen, wie viel Mühe sie sich gibt um Helene wiederzufinden. Eine schöne Geschichte um ein kleines Mädchen, dass hoffentlich noch mehr Abenteuer erleben wird.
Dieses Buch bekommt von mir 4/5 Schmetterlinge.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen