Freitag, 24. Juli 2015

Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy

Allgemeines:
Titel: Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Autor/-in: Derek Landy
Form: Taschenbuch  (344 Seiten)
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2007
Preis: 9,95 €

Klappentext:

Eine Kleinigkeit wie der Tod wird ihn nicht aufhalten

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und ... er ist ein Skelett.
Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten - eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet ...

Meinung:
Diese Reihe gibt es ja bereits seit Jahren und sie ist sehr bekannt. Allerdings habe ich mich immer von ihr ferngehalten, weil ich den Gedanken an ein Skelett als Detektiv irgendwie blöd fand. Doch irgendwann hat sich meine Meinung geändert und ich habe mir das ganze mal näher angeschaut. Und jetzt sage ich: "Hätte ich das mal früher getan!" Schon der Anfang war sehr stark. Erst lernt man Stephanie kennen und kurz darauf Skulduggery, welcher erst einmal ziemlich verkleidet auftaucht und sehr geheimnisvoll und mysteriös wirkt. Direkt ist Stephanie fasziniert von ihm und wird früher oder später in sein Geheimnis eingeweiht. Ich fand diese Welt und generell alles was passierte und die Charaktere denen man begegnete super spannend und interessant. Die Geschichte ist sensationell gemacht. Es gab wirklich nichts, was ich nicht an diesem Buch mochte. Die Charaktere waren klasse. Und zwar alle, von Skulduggery über die schräge Verwandtschaft von Stephanie (die wohl ungefähr mit Harry Potters Verwandtschaft vergleichbar ist) bis zu den Feinden. Es passte alles so gut und die Atmosphäre in dem Buch war ebenso klasse. Es war magisch und mysteriös und genau so, wie ich mir einen guten Detektivroman vorstelle. Skulduggery ist ein absolut großartiger Charakter und zusammen mit Stephanie wird seine Arbeit noch um einiges spannender. Die beiden sind ein totales Spitzenteam und die Chemie stimmt einfach zu hundert Prozent. Die Geschichte ist einfach genial und ich kann kaum glauben, dass ich um ein Haar auf sie verzichtet hätte. Ich bin so neugierig wie es weitergeht und jedes Mal, wenn ich in einer Buchhandlung bin, bin ich drauf und dran den zweiten Band zu kaufen. Denn ich kann es wirklich kaum erwarten weiterzulesen. Es war einfach so gut! Ich bin so gespannt wie es weitergeht. Es ist ähnlich wie bei Harry Potter. Man merkt halt direkt im ersten Band, dass hier noch die ganz große Schlacht um die Weltherrschaft stattfinden wird. Natürlich weiß man nicht, wann das sein wird. Aber bis dahin werden Skulduggery und Stephanie bestimmt noch ein paar spannende Abenteuer erleben. Ich fand, dass es ein wahnsinnig guter Auftakt der Reihe war und sie zurecht so viele treue Fans hat. Auf die nächsten Bände freue ich mich jetzt schon wahnsinnig, denn ich denke mal, dass die noch besser sein werden. Obwohl ich gar nicht so genau weiß, wie das noch gehen soll.
 
Charaktere:

Stephanie: Eine freche ca. 12-jährige Göre, die sich von der Magie nicht einschüchtern lässt. Sie ist sehr wissbegierig und möchte unbedingt selber lernen, wie man Magie wirkt. Was mir an Stephanie sehr gut gefallen hat war, dass sie wirklich sehr mutig ist und den Mut finden, ihre Angst zu überwinden. Sie ist sehr klug und als Skulduggerys kleine Partnerin lernt sie, nicht jedem zu vertrauen, aber auch nicht alles nach dem ersten Blick zu beurteilen. Und vor allem sitzt sie nicht blöde rum, sondern versucht auch ohne Skulduggery aktiv zu werden. Ich finde, dass Stephanie ein sehr passender Charakter ist, allerdings wirkt sie von ihrem Verhalten her eher wie sechzehn, statt wie zwölf.
 
Skulduggery: Ein eigentlich toter Mann, der als Skelett weiterlebt und als Detektiv arbeitet. Skulduggery beherrscht die Künste der Magie und hat eine unglaublich witzige Art an sich. Der Humor in diesem Buch ist einfach richtig gut und Skulduggery hat seinen eigenen Charme. Seine geheimnisvolle und ironische Art ist echt klasse und zieht sich durch das ganze Buch durch. Zudem ist er mutig und versucht immer, Stephanie zu beschützen und sie auch möglichst lange aus der Sache raus zu halten. Skulduggery wirkt zwar wie der typische Held mit guten Absichten, allerdings umgeht er auch einfach Regeln und geht seinen eigenen Weg, wenn auch versteckt. Skulduggery ist ein super Kerl, der absolut sympathisch ist und so ein richtig cooler Typ ist. Ein absoluter Lieblingsprotagonist.

Zitate:

"Dein Weg ist ganz allein deiner und ich will dich nicht davon abbringen, doch manchmal finden wir den größten Feind in uns selbst und führen die größten Schlachten gegen die Dunkelheit in uns. Ein Sturm zieht auf und manchmal bleibt uns der Schlüssel zum sicheren Hafen verborgen. Manchmal dagegen liegt er direkt vor unseren Augen." 
(Stephanies Onkel, der Skulduggery einen letzten Rat auf den Weg gibt)
 
Mein persönlicher Soundtrack:
 
Fazit:
Ein grandioser Auftakt einer vielversprechenden Reihe, der wirklich spannend war. Ich bin hin und weg und freue mich bereits wahnsinnig auf den nächsten Band. Jetzt kann ich auch endlich verstehen, wieso so viele diese Reihe mögen. Der nächste Band darf auf keinen Fall zu lange auf sich warten lassen.
Für diesen tolle Band gibt es volle 5/5 Schmetterlinge.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen