Dienstag, 1. September 2015

Dreams of Gods and Monster von Laini Taylor

Vorsicht! Da dies der letzte Band der Trilogie ist, könnten evtl. Spoiler enthalten sein.

Allgemeines:
Titel: Dreams of Gods and Monsters
Autor/-in: Laini Taylor
Form: Hardcover (770 Seiten)
Verlag: FJB
Erscheinungsjahr: 2015
Preis: 16,99 €

Klappentext:
Was würdest du geben, damit das Gute siegt?
Wie weit würdest du gehen, um deine Welt zu beschützen?
Wen würdest du retten, wen verraten?

Als der brutale Seraphim-Regent Jael seine Armee in die Welt der Menschen bringt, werden Karou und Akiva endlich wiedervereint – nicht als Liebespaar, aber in einer Allianz gegen ihren gemeinsamen Feind. Der Traum, den sie einst zusammen geträumt hatten, sah anders aus, aber sie kämpfen dennoch um Frieden und einen Neuanfang für Chimären und Engel. Und für sie beide …

Meinung:
Auf dieses Buch habe ich ja jetzt tatsächlich voller Vorfreude gewartet. Ich habe auf das Erscheinen hingefiebert und freute mich umso mehr, als ich diesen dicken Wälzer endlich in Händen halten konnte. Da ich den zweiten Band erst im April gelesen habe, hatte ich auch keine Probleme, wieder hinein zu finden. Ich war wirklich sofort in dieser Welt und konnte mich an das meiste wirklich genau erinnern. Ich weiß gar nicht genau, wie ich in Worte fassen soll, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Am Anfang war ich mitunter sehr ungeduldig, da ein neuer Charakter mit hineingebracht wurde. Eliza. Und Eliza hat mich zu Beginn leider so gar nicht interessiert. Es war zwar klar, dass sie irgendwas mit den Seraphim oder den Chimären zu tun haben musste, aber das wollte ich nicht wissen. Ich wollte einfach wissen, wie es bei Akiva und Karou weitergeht. Denn die Apokalypse stand quasi bevor und ich muss mich  mit einem undurchsichtigen Charakter aufhalten? Das hat mich wirklich genervt. Aber als es dann bei Akiva und Karou weiterging, war ich umso interessierter. Die Atmosphäre war fantastisch und die Charaktere sind mir einfach über die Reihe hinweg so ans Herz gewachsen. Vor allem Ziri und Liraz muss ich da hervorheben. Ziri ist sowieso ein sympathischer Charakter, aber Liraz verändert sich im Laufe des Buches doch sehr zum Positiven, was mir wirklich gefallen hat. Ich fand dieses Buch einfach so klasse. Vor allem als Eliza sich dann einfügte wie ein Puzzleteil, wurde mir auch der Sinn hinter diesem neuen Charakter klar. Das Finale der Trilogie war einfach großartig und ich kann kaum glauben, dass es vorbei sein soll. Obwohl ich meine Startschwierigkeiten hatte, hat mich diese Reihe total aus den Socken gehauen. Ich bin total fasziniert. Vor allem ist das Ende einfach ganz anders als erwartet. Es ist noch großartiger, als ich es mir vorgestellt hatte und total anders, als man es erwartet. Total wahnsinnig! Ich liebe es! Das Ende lässt wirklich keine Fragen offen und es fügt sich wirklich alles zusammen. Eine absolute Lieblingstrilogie, die ich wirklich jedem ans Herz legen kann. Lest diese Trilogie!

Charaktere:

Karou: Was muss ich zu Karou noch groß sagen? Sie öffnet sich wieder in diesem Teil und beginnt, wieder zu hoffen und zu träumen. Vorallem DEN Traum, den sie und Akiva einst gemeinsam träumten. Allerdings ist sie nicht die große Weltenretterin oder Ähnliches. Natürlich versucht sie alles in ihrer Macht stehende, aber letztendlich ist sie nur die Wiedererweckerin. Und die erste Brücke in eine neue Zukunft. Ich liebe sie! Sie ist eine großartige Person und ihre Gefühle für Akiva, Zuzana und die anderen sind unglaublich stark und super gut rübergebracht. Eine fantastische Protagonistin, wie man sie selten erlebt.

Akiva: Der Seraph, der sich mit Karou eine neue Zukunft erträumte. Der, dem eine unglaubliche Rolle zuteil wird. Denn Akiva ist sehr viel wichtiger für die Welt, als er denkt. Und dass haut einen unglaublich um. Akiva würde alles für Karou tun und sein Mut und seine Liebe zu ihr sind unglaublich stark. Man kann es quasi selber fühlen, so sehr prägt einem die Autorin das ein. Akiva ist einfach ein sehr treuer und starker Hund und zusammen mit Karou versucht er alles, um den Traum von einer neuen Zukunft wahr werden zu lassen.

Liraz: Akivas Schwester, die eine unglaubliche Wandlung in dem Buch durchmacht. Von den drei Geschwistern ist Liraz die Härteste. Denk man zumindest. Aber sie lernt sich selbst so viel besser kennen und was mit ihr passiert ist einfach unfassbar. Ich mag sie mittlerweile wirklich sehr, denn sie lernt Gefühle zuzulassen und scheint menschlicher zu werden. Und vor allem die Beziehung zwischen ihr und jemand anders ist unglaublich schön und einfach wundervoll.

Mein persönlicher Soundtrack:

Fazit:
Ein spektakuläres Ende, mit dem ich so nie gerechnet hätte. Die Autorin hat es geschafft, mich immer und immer wieder zu überraschen und dabei alles total authentisch näher zu bringen. Ich bin baff! So ein Ende hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können. Aber es ist einfach grandios, es ist super gut. Eine Bombentrilogie, die man einfach gelesen haben muss.
Für dieses grandiose Finale gibt es 5/5 Schmetterlinge. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen